Sonntag, 9. Oktober 2016

[Nageldesign] Mit Catrice in den Herbst

Hallo ihr Lieben,

Backsteinrot ist seit letztem Jahr nicht mehr aus dem Herbst weg zu denken und eine meiner liebsten Farben geworden- egal ob im Make Up (gerne auch warm kombiniert mit Goldtönen) oder in der Kleidung. Eine edle und zugleich trendige Farbe, die einfach nach Herbst ruft!


Zum Sortimentswechsel von Catrice für die Herbst / Winter Saison habe ich ein paar Produkte zum Testen erhalten, darunter auch zwei Lacke. Die Nummer 118 "Take A Brick" weckt in mir nicht nur sofort den Ohrwurm "Another Brick in the Wall" von Pink Floyd, sondern ist auch so ein wunderschönes Backsteinrot. Dazu habe ich einen Lack aus der neuen NOIR Reihe von Catrice erhalten. Die NOIR Lacke sind allesamt sehr dunkel, eben nahezu schwarz, aber dennoch farbig. Wie es der Zufall so will, ist mein Exemplar in "NOIR ROUGE" ein sehr dunkles Weinrot, das mich zu einer Kombination der beiden Lacke herausforderte.


Ich bin meist kein Freund von zu dunklen Farben, weshalb die NOIR Kollektion nicht besonders in mein Beuteschema fällt. Lust, meine Maniküre damit in einen Hingucker zu verwandeln hatte ich aber dennoch. Dazu lackierte ich zuerst alle Nägel mit "Take A Brick" und versah sie dann mit einem schmalen Streifen NOIR ROUGE. Am Daumen trug ich sogar jeweils zwei parallel verlaufende Streifen auf.


Verwendete Produkte:
  • essence the gel nail polish base coat
  • Catrice Ultimate Nail Lacquer 118 "Take A Brick"
  • Catrice NOIR Lacquer 02 NOIR ROUGE
  • essence the gel nail polish top coat

Für den Auftrag der Streifen nutzte ich zuerst Klebestreifen, um saubere Kanten zu erhalten. Leider wollte das dieses Mal irgendwie nicht klappen und wurde mir zu unsicher. Daher wechselte ich nach 4 Fingern zu einem Nail Art Pinsel, mit dem ich den NOIR Lack direkt als dünnen Streifen auf dem Nagel auftrug. Das wurde zwar auch nicht exakt gerade, geht aber deutlich schneller und einfacher und immer noch etwas sauberer als die Klebestreifen-Methode.


Ein paar Worte zur Qualität des Ultimate Nail Lacquer 118 "Take A Brick" möchte ich auch noch verlieren: Diese ist mir nämlich sehr positiv aufgefallen! Der Pinsel ist sehr sauber geschnitten, breit und vorne abgerundet und fächert wunderbar auf. Ich konnte sehr sauber und streifenfrei damit lackieren. Weiterhin ist die Farbe sehr deckend, weshalb mir für diese Maniküre eine einzige Schicht des Farblackes schon ausreichte. Toll! Getrocknet ist der Lack dafür auch ziemlich fix. Gefällt mir wirklich gut. 

Wenn die Haltbarkeit dazu noch stimmt, wäre es perfekt. Die hängt aber natürlich auch von gewähltem Base- und Top Coat ab. Ich habe in dem Fall meine Lieblinge der kleinen Catrice-Schwester essence verwendet: Die the gel nail polish base und top coats. Meine maniküre hat damit toll gehalten. Montag Abend aufgetragen, ist sie Sonntag immer noch schön. Nur minimale Tip Wear habe ich bisher, die aber trotz der dunklen Lackfarbe nicht auffällt. Extremen Belastungen war meine Maniküre in dieser Woche zwar nicht ausgesetzt, äußerst positiv überrascht bin ich dennoch.


Fazit: Mir gefällt "Take A Brick" nicht nur farblich, sondern auch qualitativ sehr gut. Von mir gibt es daher eine Kaufempfehlung für diesen wunderschönen Herbstlack!

Wie gefällt euch die Maniküre? Habt ihr schon neue Lieblingsfarben im aktuellen Catrice Lack-Sortiment? Und wie steht ihr zur Trend-Farbe Backsteinrot?


Die vorgestellten Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Kommentare:

  1. Das Rot sieht echt Hammer aus und passt perfekt zur Jahreszeit. Schönes Design
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag die dunklen Farben richtig gern und finde, dass deine Nägel sehr schön aussehen. Ich würde es so tragen. Außerdem mag ich deine tollen Schuhe. *-*

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  3. ooh super super super toller rotton! ich liebe eher gedekcte farben aber irgendwie ist es in der farbe trotzdem ein kleines statement :) willhaben :P
    LG aus den hotels st. christina
    Claudia

    AntwortenLöschen