Samstag, 9. Juli 2016

[Review] Dr. Massing LongLashes Wimpernwachstumsserum (normal und sensitiv)

Hallo ihr Lieben,

welche Frau wünscht sich keinen verführerischen Wimpernaufschlag? Bei allen Hilfsmitteln wie Mascara, Wimpernzange und falschen Wimpern ist das wichtigste immer noch die Basis: unsere natürlichen Wimpern. Vor einiger Zeit sorgten die ersten Wimpernseren für Furore, die ein verstärktes Wachstum versprechen. Dass es durchaus welche gibt, die gut funktionieren, wissen wir bereits. Doch sind diese bei Preisen um die 100 € nicht sonderlich erschwinglich. In den letzten Monaten durfte ich ein mir zuvor unbekanntes Serum von Dr. Massing testen, das zumindest im mittleren Preissegment liegt und -in der normalen Variante- trotzdem ein Derivat als Wirkstoff enthält. Ob es tatsächlich Wirkung gezeigt hat, lest ihr in diesem Beitrag. Und das Beste: Die Meinung von drei Freundinnen, die gemeinsam mit mir testen durften, könnt ihr hier ebenfalls nachlesen.


Allgemeines:

Das Wimpernwachstumsserum von Dr. Massing gibt es in zwei Varianten mit unterschiedlichen Inhalts- und Wirkstoffen. Beide kosten 49,90 € bei einem Inhalt von 3 ml (normale Variante) und 6 ml (sensitive Variante).


Die normale Variante beinhaltet den Wirkstoff Isopropyl Cloprostenate, welches ein Prostaglandin-Derivat, also ein Prostaglandin-ähnlicher Stoff ist. Prostaglandin wird unter anderem in der Augenheilkunde zur Behandlung von grünem Star zur Senkung des Augeninnendrucks verwendet. Patienten stellten unter Medikation ein vermehrtes Wimpernwachstum fest, weshalb man nun ähnliche Wirkstoffe in Wimpernseren einsetzt. Diese sind für freiverkäufliche Kosmetika in Deutschland zugelassen, können aber trotzdem Nebenwirkungen aufweisen, die ich neben dem positiven Wachstumseffekt nicht verschweigen möchte. Dazu können brennende und tränende Augen, aber auch eine dauerhafte Verfärbung von Lidrand, Wimpern oder Iris zählen. Dessen sollte man sich also bewusst sein, wenn man zu Prostaglandin-Derivat-haltigen (aber wirksamen) Wimpernseren greift.

Inhaltsstoffe: Aqua, Sodium Hyaluronate, Biotin, Panthenol, Glycerin, Phenoxyethanol, C12-15 Alkyl Benzoate, Hydrolyzed Glycosaminoglycans, Isopropyl Cloprostenate, Caprylyl Glycol, Acrylates, C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Alcohol, Sodium Hydroxide.

Die sensitive Variante wurde für besonders empfindliche Augen konzipiert und ist zudem vegan. Auf ein Prostaglandin-Derivat als Wirkstoff wurde hier verzichtet. Stattdessen ist Myristoyl Pentapeptide-17 enthalten. Diesem synthetischen Stoff konnte wohl ebenfalls eine wimpernwachstumsfördernde Wirkung nachgewiesen werden. Ein zweiter Wirkstoff ist Pisum Sativum (Pea) Sprout Extract, dem in Studien ebenfalls eine Wachstumsförderung nachgewiesen wurde. Daneben wird auf pflanzliche Inhaltsstoffe gesetzt, die viel mehr eine pflegende Wirkung haben, als direkt das Wachstum anzuregen. Dass so etwas prinzipiell funktionieren kann, hat bereits mein letztes Wimpernserum gezeigt.

Inhaltsstoffe: Aqua (Water), Glycerin, Butylene Glycol, Propanediol, Hydroxyethylcellulose, Sodium Chloride, 1,2-Hexanediol, Caprylyl Glycol, Arginine, Lactic Acid, Dextran, Disodium Edta, Sodium Hyaluronate, Allium Cepa (Onion) Bulb Extract, Glycine Soja (Soybean) Germ Extract, Triticum Vulgare (Wheat) Germ Extract, Niacinamide, Sodium Benzoate, Phenoxyethanol, Biotin, Acetyl Tetrapeptide-3, Gluconolactone, Trifolium Pratense (Clover) Flower Extract, Pisum Sativum (Pea) Sprout Extract, Scutellaria Baicalensis Root Extract, Potassium Sorbate, Benzoic Acid, Glycine, Larix Europaea Wood Extract, Myristoyl Pentapeptide-17, Sodium Metabisulfite, Tropolone, Camellia Sinensis (Leaf) Extract, Zinc Chloride, Calcium Gluconate

Beide Varianten sind für Kontaktlinsenträger geeignet und können nach einer Chemotherapie verwendet werden. Sie sind frei von Silikonen, Parabenen und Parfum. Nicht angewendet werden dürfen die Seren währen der Schwangerschaft, Stillzeit oder einer Chemotherapie.




Aufgefallen ist mir, dass die normale Variante nicht von Dr. Massing selbst hergestellt wird, sondern von Nutraluxe MD in Italien. Kurzes googlen zeigt, dass es auch ein Wimpernserum von Nutraluxe MD gibt, dieses aber eine gänzlich andere Zusammensetzung hat und zudem teurer ist. Dafür wird aber das (scheinbar) selbe Produkt wie das Dr. Massing Serum in den Niederlanden als "CreateLashes" vertrieben, wo es allerdings den selben Preis hat. Ein günstigeres Produkt mit selber Zusammensetzung konnte ich nicht ausfindig machen.

Die Seren kommen in einer Pappverpackung und sind zudem versiegelt, was ich bei einem Augenprodukt sehr wichtig finde. Im Inneren sieht das Serum aus wie ein Eyeliner und wird auch genauso angewendet. Die Flüssigkeit ist jedoch farblos und hinterlässt keine Rückstände.


Anwendung:

Das Serum wird einmal täglich, am besten am Abend, auf der gereinigten Haut direkt am Wimpernkranz aufgetragen. Die normale Variante ist lediglich am oberen Wimpernkranz aufzutragen. Die sensitiv Variante wird am oberen und unteren Wimpernkranz aufgetragen. (Im Gegenzug ist hier auch die doppelte Menge Produkt enthalten.) Ich trage das Serum immer direkt vorm Schlafengehen auf. Nach dem Zähne putzen ist es quasi das letzte was ich mache und gehört inzwischen genauso zur Routine. Man muss sich anfangs nur daran gewöhnen, ein weiteres Produkt täglich zu nutzen und es nicht zu vergessen. ;) Hat sich die Wirkung des Serums nach einigen Wochen der Anwendung ausreichend entfaltet, reicht eine 2-3 mal wöchentliche Anwendung aus, um das Ergebnis aufrecht zu erhalten.

Wirkung:

Wimpern ohne Mascara
Im vergangenen Jahr hatte ich bereits ein anderes Wimpernserum verwendet (Review hier). Dieses hatte ich dann über zwei Monate abgesetzt, bevor ich mit dem Dr. Massing Produkt angefangen habe. Meine Wimpern hatten bis dahin deutlich an Dichte und Länge verloren. Den Ausgangszustand vor Beginn des Dr. Massing Testes seht ihr auf den Fotos, dazu jeweils den Vergleich nach täglicher Anwendung des LongLashes Serums.


Ich habe ausschließlich die normale Variante des Serums getestet. Hierbei sollen Ergebnisse nach 4 bis 6 Wochen sichtbar werden. Bei mir war in den ersten Wochen kein Effekt zu sehen, doch mit Geduld kommt man hier weiter. Nach 5 Wochen erschienen mir insbesondere meine unteren wimpern länger als zuvor. Nach 7 Wochen war der Effekt auch am oberen Wimpernkranz deutlich sichtbar. Die Vergleichsfotos sind nach etwa 3 Monaten der Anwendung entstanden und zeigen ein tolles Ergebnis. Meine Wimpern sind deutlich voller und auch etwas länger geworden. Inzwischen habe ich das Serum über 4 Monate im Gebrauch und es ist nochmals eine deutliche Verlängerung der Wimpern erkennbar!

Wimpern mit Catrice "Lashes to Kill Ultra Curl & Volume" Mascara
Heute ist sogar meiner Omi mein toller Wimpernaufschlag aufgefallen, nachdem ich lediglich schnell Mascara aufgetragen hatte. :D Ich selbst merke den Effekt auch daran, dass momentan einfach jede Mascara toll aussieht, weil sie die Wimpern eigentlich nur noch färben und ein wenig formen muss- Volumen und Länge sind grundsätzlich schon vorhanden.

Wimpern mit Catrice "Lashes to Kill Ultra Curl & Volume" Mascara
Ich denke, die Bilder sprechen schon wirklich für sich, denn der Effekt ist super zu erkennen. Selbstverständlich wurde immer die selbe Mascara und Auftragstechnik verwendet.

Bei mir hat das Serum auf jeden Fall gewirkt (bzw. wirkt es immer noch). Es hat zwar länger gedauert als erwartet, aber die Geduld hat sich gelohnt! Nebenwirkungen hatte ich im übrigen keine. Lediglich beim allerersten Auftrag habe ich ein leichtes brennen in den Augen gespürt, danach hatte ich das nie wieder. Daher bin ich mit dem Produkt insgesamt sehr zufrieden.
Wimpern mit Catrice "Lashes to Kill Ultra Curl & Volume" Mascara
Doch bin ich nur ein Einzelfall? Und wie gut wirkt die LongLashes Sensitiv Variante? Um das heraus zu finden, haben noch drei meiner Freundinnen das Serum getestet. Ihre Meinungen fasse ich im Folgenden kurz zusammen:

Simone (normale Variante):
Nach dem Auftrag am Abend führt das Serum bei Simone zu leicht verklebten Augen am nächsten Morgen, was sie aber nicht weiter beeinträchtigt und sich einfach abwaschen lässt. Nach 4 Wochen wurde Simone von einer Freundin auf ihre Wimpern angesprochen, nach 6 Wochen bemerkte auch sie selbst einen deutlichen Effekt: Sie hatte zuvor noch nie so lange Wimpern, dichter sind sie ebenfalls geworden und auch schöner gebogen. Simone ist also begeistert und nimmt die leichte Irritation ihrer Augen dafür gerne in Kauf.

Terri (sensitiv Variante):
Terri hat das sensitiv Serum sehr gut vertragen und nach 6 Wochen einen Unterschied bemerken können. Ihre Wimpern sind länger und auch ein wenig (aber wirklich nur ein wenig) dichter geworden. Daher ist sie grundsätzlich zufrieden, spektakulär empfindet sie den Effekt jedoch nicht und würde daher maximal 20€ für das sensitiv Serum ausgeben.

Sylke (sensitiv Variante):
Sylke hat das Serum nur an einem Auge verwendet, um den Effekt selbst besser beobachten zu können. Leider hat sich trotz täglicher Anwendung nicht viel getan. Die Wimpern sind minimal dichter und länger geworden, was man auf ihren Vergleichsbildern erkennen kann. Der Effekt ist aber eher subtil, sodass sie selbst nicht sicher eine Veränderung beziffern könnte. Aus diesem Grund würde sie das sensitiv Serum nicht nachkaufen.

Fazit:
Es zeichnet sich also ein deutlicher Unterschied in der Zufriedenheit mit den beiden LongLashes Varianten ab, der auch in anderen Reviews zum Ausdruck kommt: Einen Effekt haben beide Seren, durchweg beeindruckend ist er aber nur bei der normalen Variante. Hier sind die Tester begeistert und der Kauf lohnt sich. Bei der sensitiv Variante sind die Effekte scheinbar deutlich geringer. Für diejenigen unter euch, die gerne ein Prostaglandin-Derivat freies Serum nutzen wollen, würde ich daher eher mein vorheriges Wimpernserum von LR empfehlen, welches eine etwas günstigere Alternative darstellt. Das normale LongLashes von Dr. Massing kann ich denjenigen empfehlen, die ein Prostaglandin-Derivat-haltiges Serum suchen, da es eine eindeutige Wirkung zeigt und dabei trotzdem deutlich günstiger ist als bekannte Konkurrenz-Produkte.

Weitere Reviews findet ihr zum Beispiel bei Shades of Fashion, der Beautyecke (beide zur normalen Variante) oder auf Aufgehübschtes (sensitiv Variante).

Welche Erfahrungen habt ihr mit Wimpernseren gemacht? Seid ihr bereits überzeugte Nutzerinnen, enttäuscht worden oder doch eher abgeschreckt von den Preisen? Hinterlasst eure Eindrücke doch in den Kommentaren und erzählt uns davon!


Das vorgestellte Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

Kommentare:

  1. Tolles Ergebnis. Dachte mir schon, dass das sensitiv Produkt keinen Blumentopf gewinnt.

    AntwortenLöschen
  2. Wow das ist wirklich ein krasser Unterschied
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. WoW den Unterschied kann man ganz klar erkennen. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht.
    Wo kann ich das Serum kaufen?
    Danke LG

    AntwortenLöschen