Sonntag, 1. November 2015

[Halloween 2015] Dornröschen

Hallo ihr Lieben,
wie auch im letzten Jahr haben Robert von Nexus Fotografie und ich Halloween wieder zum Anlass für ein Fotoshooting genommen. Dieses mal ließen wir uns von der Märchenfigur Dornröschen inspirieren - besonders Kindgerecht, natürlich. ;) 

Ich wünsche euch viel Spaß bei der Story!


Es war einmal eine Prinzessin namens Dornröschen. An ihrem 15. Geburtstag wandelte sie noch im Nachthemd durch das große Schloss. Im Schlossturm traf sie auf eine alte Frau, die Garn sponn. Sie wollte versuchen, ob sie wohl auch geschickt genug sei. Die alte Frau ließ sie gewähren, doch dann stach sich Dornröschen mit der Spindel in den Finger. Sie wusste nicht, dass zu ihrer Geburt ein Fluch auf sie gelegt wurde, der sie in einen 100-jährigen Schlaf fallen lassen würde. Doch so geschah es und nicht nur Dornröschen, sondern das gesamte Schloss verfiel in eine lange Schlafstarre...

In dieser langen Zeit wurden Schloss und Garten nicht mehr gepflegt und so verwucherte alles. Die einst so schönen Rosenstöcke wuchsen ins unermessliche und umringten das gesamte Schloss mit einer nahezu undurchdringlichen Rosenhecke voller Dornen.


Eines Tages erwachte Dornröschen aus ihrem Schlaf. Es war dunkel und sie fürchtete sich. Doch sie hatte Hunger und wusste, irgendwie muss sie aus dem Schloss heraus finden! Auf einen Prinzen warten? Nein danke! Stattdessen suchte sie sich eine Kerze, packte ein Paar Sachen zusammen, die im Schlossturm umher lagen und die sie als nützlich empfand, und machte sich auf in ihr Abenteuer. 


Leider warteten viele Stolperfallen in der Dunkelheit des Schlosses auf sie...und dann war da natürlich noch die Rosenhecke, wie ein undurchdringlicher Stacheldrahtzaun, durch den sie sich irgendwie hindurch kämpfen musste. So kam sie nicht ganz unversehrt an ihr Ziel...


Sie stürzte schlimm, das Kinn war aufgeschlagen und ihr Kopf schmerzte sehr. Doch Dornröschen wusste sich zu helfen. Die Platzwunde am Kopf musste irgendwie versorgt werden, also griff sie kurzerhand zu Nadel und Faden.




Doch damit nicht genug. Neben vielen Kratzern von den Dornen, bekam sie einen Rosenzweig auch etwas härter ins Gesicht- und der blieb in der Wange stecken. Das abgebrochene Stückchen wollte sie aber lieber nicht heraus ziehen...


Schließlich hatte sie es geschafft! Sie war draußen! In der weiten dunklen Nacht, das Schloss konnte sie endlich hinter sich lassen. Aber die Freude hielt nicht lange an, denn irgend etwas stimmte da nicht....


Wo kam des nun schon wieder das Blut her? Auch am Hals hatte es sie übel erwischt. Zum Glück war die Hauptschlagader nicht getroffen, doch die Haut war böse aufgerissen und klaffte auseinander! Noch eine Naht? Dafür war keine Zeit! In ihrem Täschchen fand sie noch eine Sicherheitsnadel, die sie zweckentfremden konnte. Glück gehabt!



Da stand sie nun also, ganz alleine, im Dunkeln, verletzt und voller Blut. Sie wusste gar nicht, was ihr am meisten weh tat. Eine der vielen Schrammen oder vielleicht doch ihr Herz? Ihr Vater, ihre Freunde, was war mit ihnen passiert?


Sie wurde wütend. Sehr wütend. Und sie wusste: Sie muss sich auf den Weg machen, den Schuldigen für ihr Schicksal zu finden...  und sich rechen!


Und wenn sie nicht gestorben ist, so lebt sie noch heute...

Vielen Dank an Nexus Fotografie für die tollen Bild-Ergebnisse! Mit diesem Beitrag nehme ich außerdem an der Halloween Blogparade von Talasia teil.

Kommentare:

  1. sehr tolle Bilder, vor allem mit dem bläulichen Licht!
    Liebe grüsse
    http://panicfashionandbeauty.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was ein tolles Ergebnis :) Ich bin etwas traurig, dass ich durch meinen Urlaub auf gar keiner Feier war.

    AntwortenLöschen
  3. Wow was für ein toller Look. Die Bilder und die Location gefallen mir richtig gut.
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  4. Die Bilder und überhaupt das ganze Shooting sind genial! :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  5. Genau, selbst ist die Frau - sehr coole Sache. Die Wunden sind ja richtig fies =)

    AntwortenLöschen
  6. Was für tolle Bilder *_* und die Geschichte dazu ♥ und die Wunden sind echt fies aber toll :D der Stock in der Wange, aauuuuuaaa

    AntwortenLöschen
  7. Wow, das ist echt mal ein sehr aufwendiges und eindrucksvolles Makeup. Dieses so perfekt hinzubekommen dauert bestimmt Stunden.

    AntwortenLöschen
  8. omg der Look ist so toll und die Bilder sind ja der Wahnsinn!

    AntwortenLöschen
  9. Geil! Das sieht echt verdammt cool aus! Wow!!!

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    AntwortenLöschen