Montag, 29. Dezember 2014

[Rezepte] Silvestermenü

Hallo ihr Lieben,
heute soll es noch einmal ums Schlemmen gehen! Vielleicht überlegt ihr ja, was ihr am Silvesterabend servieren könnt? Natürlich könnt ihr die Gerichte auch an jedem anderen Tag kochen, aber sie funktionieren einfach hervorragend als Drei-Gänge-Menü.

Dieses Menü gab es bei uns zu Hause an Heilig Abend. Vor- und Hauptspeise hat meine Mum gekocht, den Nachtisch habe ich zubereitet. Es war allesamt suuuper lecker, daher kann ich euch die Gerichte wirklich nur empfehlen! ♥


Der erste Gang ist eine Möhren-Ingwersuppe mit Chili. Ich habe noch ein Tannenbäumchen mit Balsamico Creme aufgemalt. Die Suppe hat eine gute Schärfe, die aber durch den Honig sehr gut mit einer süßlichen Note abgerundet wird. Perfekt für kalte Tage! Orientiert hat sich meine Mum an diesem Rezept.


Mit dem zweiten Gang wurde es etwas mächtiger: Kasseler mit Ananasringen in Käsesauce, dazu gab es Reis. Wir überlegten so lange, was es zu Essen geben soll, bis wir von einem Bekannten den Kasseler-mit-Ananas-Tipp bekamen. Eine hervorragende Wahl, absolut lecker- aber sehr sättigend. ;) Hier das Rezept, an dem wir uns orientierten. Bei der Sauce hat meine Mutter aber etwas andere Verhältnisse genommen.


Salat wurde neben Reis auch zum Kasseler gereicht. Und nein, der ist nicht braun, das ist wieder Balsamico. ;)


Das optische Highlight war eindeutig der Nachtisch, die Apfelröschen. :) Im Herbst lösten sie eine kleine Trendwelle auf Instagram aus und ich merkte sie mir für Weihnachten vor. Es war auch mein erster Versuch, es stellte sich aber als wirklich einfach heraus. So liebe ich das!

Falls ihr die Apfelröschen auch noch nicht getestet habt, habe ich euch ein kleines Tutorial erstellt:


Für 6 Apfelröschen benötigt ihr: 1,5 rote Äpfel; 1 Rolle frischen Blätterteig; Zimt & Zucker; Puderzucker.

  1. Die Äpfel in hauchdünne scheiben raspeln. Das geht gut mit einem Hobel oder Sparschäler. 
  2. Blätterteig mit Zimt & Zucker bestreuen. Anschließend den Blätterteig der Länge nach in 6 gleichbreite Streifen schneiden. (Geht schnell mit Pizzaschneider.) Ich war wohl zu doof gerade zu schneiden, am Ende war das aber vollkommen egal. ;) 
  3. Nun werden die Apfelscheiben auf den 1. Streifen gelegt. Dabei ist darauf zu achten, dass am oberen Rand hübsche Scheiben mit Schale herausschauen. Im unteren Bereich könnt ihr auch mit Verschnitt auffüllen, das sieht man später nicht. Wenn der Streifen belegt ist, wird er einfach aufgerollt- und schon habt ihr eure erste Rose! Die "Blätter" können nun noch ein wenig zurecht gezupft werden. Aber Vorsicht: Da die Scheiben so dünn sind, reißen sie schnell. 
  4. Die fertige Rose mit einem Muffinpapier ins Muffinblech stellen. Anschließend bei 190°C Umluft (oder 200° Ober-Unterhitze) für 15 Minuten backen. Ich empfehle, das Blech lieber weiter unten im Ofen, anstatt mittig, zu platzieren.
Vor dem servieren die Röschen noch mit Puderzucker bestreuen und anschließend genießen. :) Ich habe diese hübschen Muffins schon am Vortag gebacken, man kann sie aber natürlich auch warm essen. Dazu wollte wir eine Kugel Vanilleeis servieren, haben uns dann aber doch für Magnum Baileys im Miniformat entschieden. ;)

Solltet ihr das Bedürfnis nach einer Anleitung im Bewegtbild verspüren, kann ich euch dieses Youtube Video empfehlen.

Außerdem möchte ich euch noch meine Schneemännchen zeigen, die zwar nicht mehr zum Menü gehören, aber definitiv ein tolles Mitbringsel zur Silvester-Party sind!


Ich machte sie am 1. Weihnachtsfeiertag, bevor ich mich zu den Schwiegereltern begab. Dort kamen sie wirklich super gut an. Und sie sehen nicht nur niedlich aus, sondern schmecken auch noch total lecker!

Entdeckt hatte ich die Schneemänner schon vor einem Jahr auf Moppis Blog. Damals kamen wir aber einfach nicht dazu, sie zu machen, also musste das dieses Jahr unbedingt nachgeholt werden! Und da der Winter ja jetzt erst so richtig eingetroffen ist, passen sie im Moment perfekt. :) 

Ich habe die kleinen noch in Frischhaltefolie eingepackt und am Kaffeetisch jedem einen an den Teller gestellt. So waren sie auch gleich transportfähig. ;) Übrigens habe ich Stracciatella-Rührkuchen verwendet und bin mit der Wahl sehr zufrieden.


Ich hoffe, euch läuft schon das Wasser im Mund zusammen?! 
Am ersten Weihnachtsfeiertag machte meine Oma noch ganz klassisch Gans mit Rotkraut und Thüringer Klößen. ^.^ So lecker, aber auch überaus kalorienreich. Damit ihr das Essen wieder genießen könnt, habe ich euch gleich mal eine Seite mit schönen Trainingsplänen für zu Hause heraus gesucht. Am besten ihr schaut alle Pläne durch und kombiniert sie miteinander, indem ihr eure liebsten Übungen heraussucht. Und falls es dieses Jahr nicht mehr klappt, könnt ihr auf jeden Fall mit gutem Vorsatz ins neue Jahr starten!

Natürlich bin ich auch super neugierig, was es bei euch an Weihnachten zu Essen gab. Ihr seht, ich merke mir eure Ideen auch bis zum nächsten Jahr, also immer her damit. Und wie ihr Silvester feiern werdet und was es zu Essen geben wird, möchte ich natürlich auch wissen!

Ich habe das Weihnachtsessen ganz besonders genossen, weil ich wusste, dass mir heute eine Zahn-OP bevorsteht. Also falls ihr super tolle Suppen und Breichen kennt, die man uuunbedingt mal probieren sollte, lasst es mich wissen. :D Ich bin gespannt, wann ich wieder normal futtern kann. ^-^

Kommentare:

  1. Hmmm lecker, die Weihnachtsmänner toppen alles ;-)
    Bei uns gibt es zu Silvester eine kalte Platte und als Nachtisch Cake Pops und Spekulatius-Tiramisu (macht eine Freundin)!
    Dir und deiner Familie einen Guten Rutsch ins Neue Jahr

    AntwortenLöschen
  2. Wow, so ein tolles und lecker aussehendes Menü. Die Muffins und Schneemännchen sind wohlwahr ein optisches Highlight, wirklich klasse. :) Silvester gehen wir es ruhig an, es gibt einfach Fondue und das wars schon. :D

    Wünsche dir einen guten Rutsch!

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Die Röschen sind ja wirklich super niedlich geworden :3 Die probier ich im frühling mal aus :)

    AntwortenLöschen
  4. Mmmh sieht das lecker aus. Das werde ich auch mal ausprobieren.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen