Samstag, 13. September 2014

[Review] essence caramel brownie x lovely, maybe

Hallo ihr Lieben,
ich melde mich zurück aus dem Oman. Nun bin ich schon seit knapp einer Woche wieder in Deutschland, schaffe es aber erst jetzt, mich mal wieder an den PC zu setzen und in die Tasten zu hauen.
Es soll auch direkt ein Beauty Post folgen, dessen Bilder ich bereits im Oman vorbereitet habe. :) Ich möchte euch zwei Lacke aus dem neuen essence Sortiment vorstellen, die ich auf dem Event bekommen habe: Einen Farblack und einen Effect-Topper. 


Ich muss sagen, dass ich beide Lacke wohl nie kombiniert hätte, wenn ich sie nicht auf dem Nail Wheel gepinselt aneinander gehalten hätte. Sie ergeben ein wirklich tolles Paar auf den Nägeln, auch wenn man es in der Flasche kaum vermuten mag. Aber seht selbst:



Facts:
  • essence colour & go 197 caramel brownie. 8 ml für 1,59€.
  • essence effect nail polish 16 lovely, maybe. 10 ml für 1,99€.

Auftrag und Haltbarkeit:
Caramel Brownie lässt sich mit dem breiten, abgerundeten Pinsel sehr gut auftragen. Für optimale Deckkraft und ein gleichmäßiges Ergebnis sollte man zwei dünne Schichten auftragen, mir hat aber sogar eine Schicht gereicht, da ich ja den Topper darüber tragen wollte. Sowohl die Trockenzeit, als auch die Haltbarkeit von Caramel Brownie finde ich zufriedenstellend. Allerdings ist mir aufgefallen, dass er sehr seltsam absplittert: Nicht nur an den Spitzen, sondern auch in der Mitte des Nagels haben plötzlich Lack-Stückchen gefehlt. Bis dahin war ich mit der Haltbarkeit aber zufrieden. Eventuell ist dieses Phänomen aber auch auf den verwendeten Base Coat zurückzuführen, den ich ebenfalls zum ersten Mal verwendet habe.

Der effect Lack hat einen schmaleren Pinsel, was inzwischen zwar etwas ungewohnt, für einen Top Coat mit großen Flakes aber tatsächlich besser geeignet ist. Die Flakes lassen sich in angenehmer Menge auftragen und die Zeit, die der Lack zum Trocknen braucht, ist in Ordnung. Allerdings ist mir aufgefallen, dass der effect nail polish die Haltbarkeit meiner Maniküre verringert hat. Das finde ich etwas ungewöhnlich und kann es mir auch nicht erklären, aber so war es tatsächlich.

Optik:
Das wichtigste an einem Lack ist natürlich, wie er auf den Nägeln aussieht. Und da sich Caramel Brownie wirklich sehen lassen! Der Lack hat ein sehr interessantes Finish, das vor allem in der Sonne wunderschön zur Geltung kommt.

Der eingebettete Glitzer erinnert ein wenig an einen Sandlack, die Oberfläche des Lackes ist aber ganz glatt. Noch dazu funkeln die Partikel in verschiedenen Farben. ♥
Auf den Bildern seht ihr übrigens, wie oben schon erwähnt, nur eine Schicht.


Ihr merkt vielleicht schon, ich bin ein kleiner Fan von Caramel Brownie geworden. Ich finde ihn wirklich hübsch, etwas besonders und kann ihn euch guten Gewissens ans Herz legen, wenn er euch auf den Bildern gefällt.


Lovely, maybe ist ein Topper mit einer Mischung aus weißen und pinken Hexagons sowie sehr feinem, pinken Glitzer. Ich finde ihn wirklich lovely!
Mehr gibt es dazu eigentlich auch gar nicht zu sagen, die Bilder sprechen ja für sich. ;)

Fazit:
Eine Kombi, die ich auf den ersten Blick nicht zusammengestellt hätte, aber wirklich super finde! Auch einzeln kann ich euch die Lacke empfehlen, wenn sie euch gefallen. Caramel Brownie ist definitiv einen genaueren Blick ins Lackregal wert und lovely, maybe ist ein mädchenhafter Lack, der bestens gegen Langeweile auf den Nägeln vorbeugt. Vor allem, wenn mal keine Zeit für aufwendige Nail Designs ist. :)

Kommentare:

  1. caramel brownie sieht schon alleine echt super schön aus. Und mit dem Topper gefällt es mir auch sehr gut =)

    AntwortenLöschen
  2. Das sind ja zwei richtig tolle Lacke.
    Der Topper gefällt mir gut.
    liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  3. Eine ganz tolle Kombination, manchmal muss man das Herumexperimentieren einfach mal wagen :)

    AntwortenLöschen
  4. ich mag den lovely, maybe auch super gern :)
    Übrigens ein verspätetes Willkommen zurück ^^

    AntwortenLöschen