Sonntag, 23. März 2014

[ABC-Kochen] E wie Ei: Frühstücksmuffins mit Bacon, Ei und Toastbrot

Hallo ihr Lieben,
nachdem ich in der letzten Runde des ABC-Kochens leider aussetzen musste (Prüfungsstress), bin ich bei den Buchstaben E und F natürlich wieder dabei. Wer das ABC-Kochen noch nicht kennt, liest sich am besten mal meinen ersten Beitrag dazu durch. ;)


Für das E standen folgende Zutaten zur Auswahl: Eisbergsalat, Ei, Edamer / Emmentaler.

Ich habe mich für das Ei entschieden und möchte euch Step-by-Step geniale Frühstücksmuffins mit Ei und Bacon zeigen, für die man keinen Teig, sondern nur Toastbrot braucht. Wer diese noch nicht kennt, hat echt was verpasst und sollte sie schleunigst mal ausprobieren! :)


Natürlich muss man die Muffins nicht zwangsläufig zum Frühstück essen, sie geben auch ein gutes Abendbrot ab. Mega cool kommen sie sicher auch als Partyfood! Das beste daran ist aber, dass man die Menge beliebig variieren kann. Das wäre bei normalen Muffins natürlich schwer möglich! Es macht keinen Unterschied ob ihr alleine, zu zweit oder mit der ganzen Familie frühstücken wollt. Außerdem braucht man kein Besteck, um sie zu verspeisen, weshalb sie sich auch perfekt zum Frühstück im Bett eigenen. ;)

Pro Muffin benötigt ihr folgendes:
- 1 Scheibe Vollkorn-Toastbrot
- 1 Ei
- 1 Streifen Bacon
- etwas Käse (optional)
- eine Prise Salz und Pfeffer
Über meine Muffins habe ich zum Abschluss noch etwas frischen Schnittlauch gestreut.

Und so wird's gemacht:
Ihr nehmt euch eine Scheibe Vollkorn-Toast. Zuerst werden die Ränder abgeschnitten, anschließend wird der Toast mithilfe eines Nudelholzes platt gerollt. Dadurch wird es nicht nur größer, sondern auch biegsamer und eignet sich besser für den nächsten Schritt:
Dafür braucht ihr ein Muffin Backblech, in das der Toast (in meinem Fall 2 Scheiben) hineingedrückt wird. Damit habt ihr schon die Grundlage geschaffen. Übrigens: wer mag, kann das Blech vorher einfetten, ich selbst verzichte aber lieber drauf.
Nun kommt der Bacon! Am besten legt ihr ihn so zurecht, dass er am Ende über den Muffin-Rand schaut. Bei mir hat das dieses Mal aber nicht geklappt. Falls ihr Löcher im Toast habt, ist jetzt eure Chance, diese mit Bacon zu bedecken!
Ich lege gerne auch noch etwas Käse auf den Bacon, den kann man aber auch weg lassen.
Und nun kommt auch schon das Ei! Pro Muffin schlagt ihr ein Ei auf und gebt es in eure Form. Je kleiner die Eier, desto besser, denn ihr werdet definitiv Platzmangel feststellen.
Am Ende gebt ihr noch eine Prise Salz und Pfeffer auf das Ei. Natürlich könnte man auch nach dem servieren würzen, aber dann hält es kaum auf der glatten Oberfläche. Deshalb gebe ich gleich etwas auf das nasse Ei und kann mich später voll und ganz aufs Essen konzentrieren. ;)
Das war's auch schon! Jetzt schiebt ihr euer Blech in den vorgeheizten Ofen. Bei 180°C Ober-Unterhitze brauchen sie etwa 25-30 Minuten, bei Umluft könnt ihr ein paar Minuten abziehen.
Ich habe noch etwas frischen Schnittlauch auf die fertigen Muffins gegeben. :) Yummie!


Ich hoffe euch gefallen diese coolen Muffins und meine Anleitung dazu und ihr probiert sie ganz schnell aus, wenn ihr sie denn noch nicht kanntet!

Diese Runde des ABC-Kochens wäre eigentlich nur bis zum 15. gegangen, aufgrund meiner Prüfungen bin ich etwas spät mit dem Veröffentlichen dran. Die Zutaten für den nächsten Buchstaben F stehen demnach auch schon fest. :) Alle eingereichten Rezepte findet ihr wie immer hier auf Melanies Blog und selbst mitmachen könnt ihr natürlich auch jederzeit. (Achtung, ihre Blog-URL hat sich geändert!)

Kanntet ihr diese coolen Toast-Muffins mit Bacon und Ei bereits? Wenn ja, findet ihr sie auch so super?

Kommentare:

  1. Wow, das schaut total lecker aus :) Muss ich unbedingt mal ausprobieren!

    Grüße, Laura ♥
    shoppingaddicted1.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Oh die sehen ja lecker aus! Direkt abspeichern...

    AntwortenLöschen
  3. Suuuper lecker :) Ich liebe die Dinger total, hab das Rezept mal bei Nani von Hibbyaloha gesehen und seitdem mag ich das total gern. Am liebsten mit Baked Beans und etwas frischem Gemüse.

    Mein Tipp: Wenn du das Brot ausgerollt hast, schneid an jeder Seite das Brot mittig ca 2cm ein So kannst du die Schnittkanten ein bisschen übereinanderfalten, es passt besser in die Form ohne kaputt zu gehen, und meist geht deine Form so auch etwas höher, was das verschlabbern des Eies verhindern kann. Kleine Griffe zum Rausziehen aus dem Muffinblech gibt es so auch direkt noch ^^

    Tolle Idee übrigens mit dem Käse, ich glaube, das muss ich auch mal machen ^^

    AntwortenLöschen
  4. Sieht echt lecker aus :) ich muss mal schauen ob wir auch solche muffin form haben :D

    AntwortenLöschen
  5. Uiuiuiiiiii jetzt hab ich Hunger!!! :) Sieht supersuperlecker aus. Werd ich demnächst unbedingt ausprobieren und meinem Freund servieren :)

    AntwortenLöschen
  6. die sehen ja total lecker aus, muss ich mal ausprobieren!

    PS: ich mag sehr gerne wenn Ketten so schwer sind :) LG

    AntwortenLöschen
  7. Sehr geile Idee! Werde ich kommende Woche auch mal austesten :D

    AntwortenLöschen
  8. Mmh, das hört sich ja total lecker an. Und dabei sich sehr einfach, das sollte ich definitiv mal ausprobieren :)
    Danke für die tolle Idee!

    Liebe Grüße
    purrrfekt

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe das. Habe es zu Hause auch schon oft gemacht, allerdings sahen meine nie so schön aus wie deine. :>

    AntwortenLöschen
  10. Sieht wirklich sehr gut aus!!

    Liebe Grüße,
    Leo :)

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht so lecker aus, muss ich auch mal ausprobieren!

    LG, Ina

    AntwortenLöschen