Samstag, 15. Dezember 2012

[gekocht] Indisches Curry mit Aubergine (vegetarisch)

Hallo ihr lieben,
heute möchte ich euch auch mal wieder ein leckeres Gericht zeigen. Inspiriert wurde ich dazu von meiner letzten dm Leckerbissen Box und dem beiliegenden Rezept Heftchen.

Das Gericht basiert auf einer fertigen Curry Sauce und wird mit frischen Zutaten aufgepimped. :)

Ihr braucht für ca. 3 Portionen:

  • 1 Aubergine
  • 1/2 EL Ghee, z.B. von Alnatura (oder anderen Butterschmalz oder wenig Öl)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Glas Indisches Curry, z.B. von Alnatura
  • ein paar Cocktailtomaten
  • 3 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 1 Tasse weißen Basmati Reis
  • 2 Tassen Wasser
Und so geht's:
Für den Reis gilt eine einfache Faustregel: Er wird mit der doppelten Menge Wasser gekocht. Für dieses Gericht habe ich eine Kaffeetasse Reis mit zwei Tassen Wasser und ein wenig Salz aufgekocht. Der lose Reis nimmt während des kochens und anschließendem Ziehen die gesamte Flüssigkeit auf. Zwischendurch immer mal umrühren, damit vor allem zum Ende hin nichts anhängt.
Die Aubergine wird geschält, in Würfel geschnitten und mit dem Ghee angebraten. Auch den gehackten Knoblauch gebt ihr dazu. Ihr könnt ersatzweise natürlich auch ein anderes Fett nehmen. Ich finde mit dem Ghee entsteht ein nussiges Aroma und es duftet sehr gut. :)
Nachdem die Aubergine 3 Minuten gedünstet wurde, gebt ihr das fertige Indische Curry aus dem Glas dazu. In der Pfanne wird alles nochmals ca. 3 Minuten gekocht.
Anschließend gebt ihr die geviertelten Tomätchen und die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln hinzu.
Und schon kann das aufgepeppte Curry mit Reis serviert werden. :)

Mir hat das Gericht ausgesprochen gut geschmeckt! Auch wenn ich bekennender Fan von Fleischgerichten bin, hat mir das Curry mit Aubergine anstatt Hühnchen sehr gut gefallen. Das Essen macht mich auch unglaublich satt!
Von der Idee eine fertige Sauce aufzupeppen bin ich echt angetan, denn es geht schnell und man hat trotzdem etwas frisches auf dem Teller. Vor allem aber braucht man nicht zig Zutaten und Gewürze, die für ein solches Curry nötig wären.


Klingt das Rezept für euch ansprechend und werdet ihr es mal ausprobieren? Ich bin auf eure Meinungen gespannt!

P.S.: Noch bis Mitternacht könnt ihr an meinem Gewinnspiel teilnehmen und tolle Produkte von REVLON, tokidoki, NYX, wetnwild, ZOYA und auch Yankee Candle gewinnen!

1 Kommentar:

  1. Habe mir das Rezept gerade mal "stibitzt". Klingt lecker!
    LG und einen schönen 3. Advent
    Manu

    AntwortenLöschen