Mittwoch, 1. Juni 2011

[OotW Special] Dresscode: Business

Hallo meine Damen,
wie letzte Woche versprochen gibt es heute ein "Outfit of the Week" Spezial. Das Thema soll der sogenannte Business Dresscode sein.
Ich denke das ist ein wichtiges Thema- auch wer noch nicht im Berufsalltag steckt wird früher oder später einmal wichtige Termine wie Vorstellungsgespräche, Vorträge oder ähnliches haben. Aber auch sonst muss mal ein gehobeneres Outfit her, sei es ein runder Geburtstag oder eine Silberhochzeit.
In diesem Post möchte ich mich aber nur auf das weibliche Geschlecht beschränken :)

Anlass für dieses special war die "Business Week", welche in der letzten Woche an meiner Uni statt fand. Dabei besuchten uns einige Unternehmen(svertreter) und boten verschiedene Workshops und Seminare an. Für alle Veranstaltungen musste man sich zuvor bewerben. Ein bestimmter Dresscode war immer vorgegeben.
Ich habe an drei Veranstaltungen teilgenommen und werde euch heute entsprechend drei Outfits vorstellen.
Außerdem möchte ich auf einige Grundregeln, die ich persönlich als wichtig erachte, aufzeigen.

Mit diesem Post möchte ich euch einige Möglichkeiten zeigen, sich Code gemäß zu kleiden. Dabei habe ich aber bewusst nicht den klassischen, schwarzen Hosenanzug gewählt, sondern kleine Variationen.
Bitte beachtet, dass auch ich noch ein Neuling auf dem Gebiet bin und meine persönlichen Ansichten und Tipps geben möchte! 

Bevor ihr euch langweilt, beginne ich mit dem ersten Outfit. Dresscode Business, es handelte sich um einen ganztägigen Fallstudien-Workshop.



Anzug (Hose, Weste): Vero Moda. Bluse: Amisu. Schuhe: Ariane.

Der Hosenanzug ist sehr hochwertig gearbeitet. Der Stoff glänzt und ist gefüttert. Zu der Weste gibt es auch noch ein Tuch, welches am Rücken angebracht und zu einer Schleife gebunden werden kann. Darauf habe ich allerdings verzichtet.


Meine Haare habe ich zu einem Zopf gebunden. Das war mir wichtig um gut in der Gruppe arbeiten und mit anderen interagieren zu können.
An Schmuck habe ich nur Ohrringe und eine weiße Uhr getragen.

 Auch das Schuhwerk wurde bewusst gewählt: die Absatzhöhe sollte mit der Hose harmonieren und bequem sein. Wenn man von 9:00-17:00 Uhr vor Ort ist und abschließend einen entscheidenden Vortrag halten muss, kann man schmerzende Füße nicht gebrauchen.
Dieses Paar Schuhe leihe ich mir seit meiner Jugendweihe regelmäßig von meiner Mutter aus :D Sie sind schön Weich und bequem- und haben ein solides, unauffälliges aussehen.

Außerdem wichtig: zu einer langen Schwarzen Hose mit schwarzen, geschlossenen Schuhen gehören auch Schwarze Socken! Bedenkt dass die Hosenbeine nach oben rutschen, wenn ihr euch setzt. Rote Socken mit Mickey Mouse drauf ist eine Peinlichkeit, die man sich ersparen sollte ;)
Bei Pumps empfehlen sich natürlich Feinstrümpfe.

Fazit: Dieses Outfit ist zwar klassisch in Schwarz-Weiß gehalten, geht durch die Weste aber nicht in der Masse unter. Gewiss nichts gewagtes, aber dennoch nicht langweilig.


Und damit komme ich schon zum nächsten Outfit. Anlass war ein Abendessen mit einer Firma, kombiniert mit Fachvorträgen durch die Unternehmensvertreter. Dresscode Business. Meine Aufgabe: Essen, aufmerksam zuhören und interessante Gespräche führen.
Hinweis: die Fotos sind nachts (der Abend war lang ^^) entstanden- ich war todmüde  und hatte mich bereits meiner Schuhe entledigt.

 Hosenanzug: Amisu. Bluse: Ecko Red. Schuhe (nicht im Bild): s.Oliver.

 Hier die Auswahlkriterien: Klassisch, aber bitte bequem- ich kenne die Buffets des Restaurants ;) Außerdem war mir die Möglichkeit die Jacke auszuziehen wichtig, denn in einem gut gefüllten Saal mit viel Essen und evtl. einem Glas Wein kann es schnell unangenehm warm werden.

Dieser Hosenanzug, den ich vor einigen Jahren im New Yorker gekauft habe, hat mir schon viele gute Dienste geleistet. Ich bin immer noch überrascht, so ein solides Exemplar in diesem Geschäft gefunden zu haben.

Ich bin wirklich froh, ihn zu haben. Und auch bin ich froh, dass ich nach all den Jahren immer noch einen Gürtel an der Anzughose tragen muss- denn das heißt, da ist Platz für Essen!

Auch bei diesem Exemplar gilt: klassischer Schnitt, aber eher ungewöhnliches Material und Farbe. Trotzdem nicht auffällig, da dunkel gehalten. Auch die Knöpfe geben dem Blazer eine moderne Note.

Diese Bluse von Ecko hat nicht nur eine ungewöhnliche Armlänge, sondern auch eine Print- in Grau, Gold und Silber, mit Strass.
Tagsüber würde ich diese Bluse eher nicht tragen, wenn ein klassisches Auftreten gefragt ist. Aber abends finde ich sie absolut angemessen.

Haare: hier habe ich sie an den Seiten nach hinten gesteckt und anfangs sogar noch zusätzlich einen Zopf getragen. Ganz wichtig: die Längen dürfen nicht ins Essen fallen!
Es ist sowieso schon eine kleine Herausforderung, unter Beobachtung zu speisen, alle Manieren einzuhalten und sich dabei auch noch zu unterhalten. Und genau da ist der Punkt: Ein Gespräch erfordert Blickkontakt und kein verdecktes Gesicht. Also bitte: Haare weg!

Fazit: Bei der Outfit-Wahl sollte nicht nur auf Aussehen, sondern auch auf Tragekomfort geachtet werden. Überlegt euch immer vorher, was euch zum Anlass erwartet.

Und nun geht es schon zum letzten Outfit. Hier war der Dresscode aber ein anderer! Auch in diesem Fall handelte es sich wieder um ein Essen mit Unternehmensvertretern, aber in lockerer Atmosphäre.
Dresscode war "Gehoben bis Business" ABER ich wusste vom letzten Jahr das von Unternehmens-Seite keinesfalls Business, sondern Casual angedacht war.
So entschied ich mich für "gehoben"- etwas schicker, aber nicht klassisch, eher modern & experimentell.

Auch hier war es wieder spät geworden ;) Schuhe aus, Haare auf und Schmuck ab waren dank Müdigkeit meine erste Reaktion...

 Oberteil: Kik; Hose: Tally Weijl; Schuhe: hier.



Auch hier galt wieder: Bequem& Haare aus dem Gesicht.
 Die Hose ist keinesfalls gewöhnlich und zog einige seltsame Blicke auf sich. An einem solchen Abend fand ich das aber problemlos :)
Hier habe ich auch mal einen Ring mit Schleifchen sowie Ohrstecker in Schleifenform getragen- passend zur Schleife an der Hose.

Fazit: Bei einem gelockerten Dresscode kann auch mal etwas neues ausprobiert werden- solange es einem selbst gefällt.

Abschließend möchte ich noch kurz und knapp Tipps zum Thema Business Dresscode los werden. Einige sind von mir, andere habe ich bei Knigge gefunden.

Dos
fühlt euch wohl --> die Kleidung muss sitzen und angemessen sein. Nur dann könnt ihr euch aufs wesentlich konzentrieren!
Kostüm & Hosenanzüge


Feinstrumpfhosen
Dezentes, typgerechtes Make-Up !!! --> unsere Schminklust mit aufregenden AMUs und Farben muss woanders ausgelebt werden! Dieser Punkt ist sehr wichtig!
Geschlossene Schuhe
Gepflegte Hände und Fingernägel --> meine Interpretation findet ihr hier. Es muss natürlich kein French sein, aber bitte keine zu lange oder gar schmutzige Nägel! Bunter Nagellack ist Tabu.
keine Experimente --> um Reaktionen zu testen, gibt es weniger wichtige Anlässe
Hingucker, aber keine Ablenker.
an anderen orientieren --> was tragen Kollegen/Freunde? Vorheriges Erkundigen schadet nicht.

Don`ts
Durchscheinende Blusen --> unter weiße Blusen bitte keinen Schwarzen BH, Muster etc.
Miniröcke
Zu tiefes Dekolleté
Schweres Parfum
Sichtbare Achsel- und Beinbehaarung
zu viel Schmuck --> nicht protzen, sondern Können zeigen 
zu hohe Schuhe

Generell gilt: lasst euch Zeit, ein passendes Kostüm zu finden! In diesem Bereich ist es einfach schwierig etwas zu finden, dass perfekt zum eigenen Körperbau passt. Aber die Suche lohnt sich: Solche Kleidungsstücke hat man oft ein Leben lang.
Und meiner Meinung nach gehört zumindest ein Blazer und eine Bluse in jeden weiblichen Kleiderschrank. Damit seit ihr für jeden Notfall gerüstet ;)

Ich hoffe wirklich, dass dieser Beitrag einigen unter euch hilft!
Habt ihr noch Hinweise zum Thema? Ich ergänze gern.

Bitte schreibt mir doch eure eigenen Erfahrungen zum Thema Dresscode.
Und noch eine allgemeine Frage: gefällt euch diese Form von Post? Hättet ihr bei Gelegenheit gern mehr Outfits zu diesem Thema?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen