Freitag, 22. April 2011

[getestet] SHATLER's Cocktails

Huhu,
heute geht es mal nicht um Beauty! Sondern: Cocktails :)

Bevor ich aber loslege ein kleiner Hinweis an meine minderjährigen Leser: Der Genuss der alkoholhaltigen Getränke ist erst ab 18 Jahren erlaubt und sollte nicht missbraucht werden! Ich verweise auf das Jugendschutzgesetz.

Und nun geht's los!

Die Firma SHATLER's war so freundlich mir 2 Cocktails zum testen zur Verfügung zu stellen.
Das war in meinem Päckchen enthalten:
 2 Cocktails, 2 Gläser, 2 Postkarten, Infokarte, Anschreiben

Die beiden Cocktails durfte ich mir selbst aussuchen. Auf der Homepage von Shatler's hat man eine ziemlich große Auswahl. Es gibt sowohl alkoholhaltige (9), als auch alkoholfreie (4) Cocktails.
Ich habe mich für Swimming Pool und Havanna Special entschieden. (Beide mit Alkohol) Ich muss sagen dass mich die komplette Auswahl anspricht und die Entscheidung nicht leicht viel!

Aber erst mal von vorn: Was macht Shatler's eigentlich?
Die Firma bietet fertig gemixte Cocktails an- sowohl für die Gastronomie, als auch privat. Zu den Cocktails muss lediglich noch Eis hinzugefügt werden und schon kann es los gehen.

So werden die Cocktails zubereitet:
  • Glas bis zum Rand mit Eis (vorzugsweise Crushed Ice) füllen. Das sind ca. 250g- und glaubt mir, das ist echt viel, denn die Gläser sind sehr groß! Da ich keinen Eis-Crusher habe, habe ich Eiswürfel gefroren und noch eine Tüte Crushed Ice (gibts von Toppits) gemacht. Dann einfach halbe halbe ins Glas gefüllt. Ich war mit meinem Kompromiss durchaus zufrieden :) Allerdings sind die Gläser nicht ganz bis oben voll geworden. Macht aber nix!
  • nun soll man die Dose kräftig schütteln, damit eine Schaumkrone entsteht. Nun, das heizt schon mal ganz schön ein! (besonders wenn man mehrere Cocktails vorbereitet ^^) 
  • anschließend wird die Lasche oben abgezogen, die eine Öffnung zum Vorschein bringt. Nun wird der Cocktail ins Glas gegossen.
  • Wer möchte- und ich finde das gehört zum Cocktail Feeling einfach dazu- darf nun nach Lust und Laune dekorieren. Wir hatten gerade nicht viel da, also habe ich einfach eine Physalis ans Glas gehängt und so lustige Lametta Strohhälme genommen. So sah das ganze dann fertig aus:
Durchaus vorzeigbares Ergebnis, oder? :D
Was mich allerdings überrascht hat: Warum ist der Swimming Pool grün und nicht blau?

Hier nochmal die Schaumkronen Nahaufnahme:
Ich hatte ja die Befürchtung, dass sich der Schaum recht schnell verflüchtigt- tatsächlich ist er zwar etwas weniger geworden, hielt sich aber wacker bis zum Schluss!

Getestet habe ich die Cocktails übrigens zusammen mit meiner Mum. Und nun zum Detail!
Zu jedem einzelnen Cocktail findet man noch besondere Zubereitungstips auf der Homepage. Das finde ich wirklich schön, so kann man das Dosengetränk noch etwas aufpeppen! Schade finde ich allerdings, dass man die Info nicht als Karte beigelegt bekommt oder auf der Packung findet, sondern extra online gehen muss.

Die Dose ist bei beiden Cocktails gleich gestaltet, nur in verschiedenen Farben. Der Rückseite könnt ihr Inhaltsstoffe usw. entnehmen:

Havanna Special:
Enthält Rum, Pfirsich, Grenadine, Zitrone, Orange, Cassis und Maracuja.
Diese fruchtige Mischung schmeckt man deutlich heraus! Allerdings war mein erster Eindruck: Huch, ist der stark! :D
Ich finde den Cocktail wirklich lecker und würde ihn definitiv wieder wählen. Während ich diesen Post tippe, habe ich echt Appetit auf den Havanna Special!

Nachdem ich ein paar mal getrunken habe, probiere ich den Tip aus: einen "Fizz". Zu deutsch: etwas Soda in den Cocktail kippen. Und jaaa, nachdem ich einen Schwapps Selters hinzugefügt habe war der Cocktail super erfrischend! Das war er zwar bereits vorher, aber nun kann ich ihn mir richtig gut an heißen Sommertagen vorstellen :)
An Geschmack hat er dabei übrigens nicht verloren.

Von meiner Mum auch als "süffig" befunden- Test bestanden!

 Swimming Pool:
 Enthält Wodka, Rum, Orange und Ananas, mit Kokos-Curaçao-Aroma.
Dieser Cocktail ist deutlich süßer. Beim Öffnen der Dose kam mir gleich der himmlische Duft nach Pina Colada entgegen. Tatsächlich sind sich die beiden recht ähnlich. Zumindest habe ich das erwartet.
Im Geschmack schwächelt das Kokosnuss Aroma nämlich etwas. Außerdem ist er nicht so kremig, wie erwartet. Das hat aber auch wieder einen Vorteil: so ist der Cocktail auch an heißen Tagen wunderbar zu genießen. Zu viel Creme kann man da nämlich schnell über haben.
Auch der Swimming Pool lässt den Alkoholgehalt deutlich erkennen, jedoch nicht so herb wie der Havanna.
Meiner Mum gefiel der Cocktail wirklich gut- aber auch sie hat ein wenig Sahne vermisst. Also befolgten wir den Tip von der Homepage und fügten noch 2cl Sahne hinzu. Schon sah der Cocktail nicht mehr Giftgrün, sondern wirklich yummie aus:

Leider schmeckte er nicht sooo sahnig wie er aussieht :/ Ich muss aber auch zugeben, dass ich nicht so ganz von der Qualität der verwendeten Sahne überzeugt bin (ich hätte vorm öffnen mal schütteln sollen....). Also beschlossen wir noch mehr Sahne hinzu zu schütten. Aber dann mussten wir feststellen, dass ab 4cl Sahne der Geschmack des Cocktails ein wenig flöten geht. Schade!

Auch wenn der Swimming Pool lecker ist sehen wir hier noch etwas Ausbaupotential. Vielleicht könnte man anstatt Sahne einfach etwas Batida de Coco oder auch Kokosmilch hinzuschütten?

Die Gläser:
muss ich an dieser Stelle mal loben! Nicht nur dass die Cocktails perfekt darauf abgestimmt sind, sondern ihre Form! Durch die  Einkerbung kann man sie nämlich super halten, ohne dass sie aus der Hand rutschen. Durch das Eis beschlagen die Gläser nämlich- ohne Kerbe wäre es echt mühselig, das Glas festzuhalten.

Kaufen könnt ihr die Cocktails in Shops (Filialfinder) und Bars, oder im Online Shop. Dort kostet ein Cocktail knapp 3€. Wenn man nicht zufällig schon mit passenden Gläsern ausgestattet ist, sollte man diese dazu bestellen. (Es gibt auch ein entsprechendes Set. Und momentan auch ein Osterspezial.)

Fazit: Man muss zwar für genügend Eis sorgen, dann sind die fertigen Cocktails aber super praktisch. Und lecker! Man erspart sich den Kauf von vielen Zutaten (die sich nur für große Mengen lohnen) und steht nicht ewig in der Küche. Besonders für einen Abend zu zweit finde ich sie deshalb praktisch.

Und was auch noch erwähnt sein sollte: Wir hatten einen seeeehhr lustigen Abend :D

Die getesteten Produkte wurden mir Kosten- und Bedingungslos von Shatler's zur Verfügung gestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen