Mittwoch, 9. Februar 2011

[Hair] Welliges Haar, easy und schonend

Hallo ihr lieben,
ich hatte gestern Lust auf Locken- oder besser auf Wellen! Aber mal ohne Lockenstab oder sonstige Hilfsmittel.
Angewendet habe ich eine Technik aus Kindertagen, nur in verbesserter Form: Zöpfe Flechten :D
Das Ergebnis ist voluminös und erinnert an einen tollen Strandlook. Eigentlich wäre der Look besser im Sommer angesiedelt, aber im aufkommenden Frühling ist es ja auch nicht verboten ^^

Vorneweg: ich habe sehr feines, absolut glattes Haar. Locken hängen sich sehr schnell aus und ich habe nur eine Chance wenn ich meine Haare direkt nach dem Waschen locke.

Und So hab ich es gemacht:
Zuerst Haare gewaschen, entwirrt und antrocknen lassen. Wenn es schneller gehen soll, kann man natürlich auch mit einem Föhn nachhelfen. Es ist aber wirklich wichtig, dass die Haare nur noch leicht feucht sind, bevor man weiter macht- sonst werden sie gar nicht mehr trocken und die Locken sind sofort wieder draußen.

Damit ich keine blöden Ansätze bekomme und mein Haar von Anfang an gelockt ist, habe ich meine Haare am Kopf entlang eingedreht. Ja, gedreht und nicht geflochten- aus dem Grund dass es einfacher und schneller geht als Flechten (was ich direkt am Oberkopf entlang auch leider nicht beherrsche). Es muss ja auch nicht ordentlich aussehen ;)
Wem Flechten einfacher fällt, kann das natürlich auch machen.

Bei den vorderen Partien muss man auf die Richtung achten, in die man eindreht/flechtet: Sonst fallen euch die Haare später ins Gesicht (und es sieht bestimmt auch seltsam aus).

Den unteren Teil habe ich dann ganz normal zu Ende geflochten und mit einem Haargummi versehen. Flechtet möglichst bis zu den Haarspitzen, sonst habt ihr am Ende ganz gerade Spitzen (ich habe nicht weit genug geflochten, das muss ich beim nächsten Mal besser machen).

Das ganze lasst ihr dann eine weile "ruhen". Bei mir waren es 1 oder 2 Stunden, ihr könnt das aber auch über Nacht machen.
Wenn ihr eure Haare dann aufmachen wollt und merkt, dass einige Stellen noch feucht sind, dann geht unbedingt noch mal gezielt mit dem Föhn dran.

Und so sah ich dann aus:
hier seht ihr was passiert, wenn man nicht bis zum Ende flechtet :D

Aber nach einer Weile sind die Spitzen gar nicht mehr aufgefallen, da sich die Wellen insgesamt etwas ausgehängt haben.

Bevor ich ins Bett bin habe ich nochmal Fotos gemacht, damit ihr seht dass das auch hält ;)
Ich war an dem Tag noch beim Training, habe einen (recht straffen) Zopf getragen und mir ständig durch die Haare gewuschelt bzw. mich beim Lernen aufgestützt.

Falls ihr den Haaren noch mehr Definition  und längeren Halt geben wollt, könnt ihr auch noch Haarschaum oder ein Styling Spray in die Haare einkneten, bevor ihr flechtet. Ich habe gar nichts benutzt.

Besonders gut an dieser Variante finde ich, dass sie haarschonend ist, einfach und recht schnell geht (bis auf die Wartezeit, aber das reine Flechten geht fix) und vor allem: meine Haare sahen vieeel vulominöser aus und das viel zu lange Pony ist mir nicht in das Gesicht gefallen.

Irgendwie hat mich die Frisur auch an Shakira erinnert :D

Wie gefällt euch der Look?  Macht ihr das sogar manchmal so?

Kommentare:

  1. ich kenn das, meine haare hängen sich auch schnell aus, wenn ich wellen hab. vielleicht probier ich das mal aus, hätte ich auch selbst drauf kommen können x3

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Review links - da bin ich ja gespannt. Seltsam nur, dass Sleek noch nichts auf seiner HP hat...
    Ich such mal i-Divine Paraguaya Reviews.. vllt hat die ja auch schon jemand.. ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Voll schön, das muss ich auch mal ausprobieren :) Wobei das mit Haaren wohl etwas komplizierter wird, aber naja :)

    Lieben Gruß, Sari

    AntwortenLöschen