Samstag, 3. Dezember 2016

[Review] Die erste fem.box

Hallo ihr Lieben,

der November war schneller rum, als ich gucken konnte! 👀 Wie ihr wisst, bin ich immer unterwegs, springe meistens von der Arbeit zum Sport und bleibe in Bewegung. Trotzdem - oder gerade deshalb - freue ich mich, wenn ich zu Hause ein Päckchen öffnen kann, dessen Inhalt zu meinem Leben und meinen Bedürfnissen passt.


Facts:
- erscheint monatlich
- kostet 19,95€, Versand kostenfrei
- enthält 6 Lieblings-Produkte von Fernanda Brandao aus dem Beauty- und Wellnessbereich

Die fem.box hat mich in schon in der Pressemitteilung direkt neugierig gemacht. Sie schein nicht die x-te Beauty Box zu sein, sondern einfach mal ein anderes Konzept zu verfolgen. Allein der sportliche Teil der Box hat mich sofort überzeugt💪- tatsächlich ist der Inhalt aber bunt gemischt aus verschiedenen Kategorien. Aber seht selbst! 


Starten wir mit den kleinen Extras der Box: Das Begleit-Prospekt kommt mit Tipps zum Glücklichsein und einer passenden Postkarte daher. Als Willkommensgeschenk zur ersten Box gibt es außerdem ein Paul Hewitt PHREP Armband im maritimen Design im Wert von 29,90€. 



Witzig und innovativ: In der Box ist ein Wattepad-Spender enthalten! Habt ihr so etwas schon mal fürs private Badezimmer gesehen? "Florence" kann dank Saugnapf an allen glatten Oberflächen angebracht oder auch festgeklebt werden. Wert: 22,45€.Passend dazu gibt es Demak Up Expert Wattepads im Wert von 1,59€. 

Mein Highlight der Box ist definitiv der Double-Faszienball von Black Cat im Wert von 12,99€! Ich habe bereits den original Duo-Ball von Blackroll und lieeebe ihn. Eine der besten Investitionen im vergangenen Jahr! Den zweiten von Black Cat habe ich direkt mit ins Büro genommen, falls ich zwischendurch mal einen Verspannungslöser brauche. :) Falls ihr nicht wisst, wofür man so etwas gebrauchen kann, googelt am besten mal nach "Faszientraining"- ein Exkurs würde diesen Beitrag definitiv sprengen. ;)


Etwas Pflege ist auch in der Box enthalten: Ein "Clearly naked" Shampoo von Herbal Essences, welches ohne Silikone & Farbstoffe auskommt (2,29€). Gespannt bin ich auf die Aqua Intense Supreme Hyaluron Cream von M. Asam (24,75€). Allerdings muss ich vorher leider andere Gesichtspflege aufbrauchen...


Richtig cool: In der Box wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. Das finde ich ja immer super, vor allem aber wenn es so ansprechende Produkte sind. Von den Protein-Naschereien von Women's Best habe ich seit der FIBO schon viel Gutes gehört und freue mich nun darauf, die ein oder andere Protein Praline nach dem Training zu naschen. ^^ Die Packung kostet 2,39€. Außerdem gab es noch Kokoswasser von Kulau (2,49€), welches ich auch direkt mit auf die Arbeit genommen habe... aber noch gar nicht probiert. Das muss ich bald nachholen!

Ihr merkt schon, dass mir die Box wirklich gefällt, weil ich mit allen Produkten etwas anfangen kann und mir die Mischung aus Feel-Good-Produkten absolut zusagt. Der Gesamtwert dieser Box liegt bei 98,94€.

Zum Schluss noch ein kleiner Fun-Fact:

Das Design der Box passt irgendwie perfekt zum Artwork des aktuellen Clueso Albums...Box & Album sind im Oktober erschienen, ob das ein Zufall ist? :D 
An dieser Stelle auch herzliche Glückwünsche in die Heimat für die frisch gewonnene 1Live Krone als bester Künstler, lieber Clüsn!


Fazit:
Beim ersten lesen des Namens "fem.box" konnte ich mir zuerst nicht klar vorstellen, welche Art Box sich wohl dahinter verbirgt. Präsentiert wird die fem.box von Fernanda Brandao, was den sportlichen und dennoch weiblichen Charakter der Box unterstreicht. Ich bin sehr gespannt, wie der Inhalt der kommenden Boxen gestaltet wird und ob man das Level dieses sportlichen Starts halten kann!


Wie gefällt euch die neue fem.box? Wärt ihr happy mit dieser Ausgabe gewesen?

Die fem.box wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!



Nach dem Unboxing bleiben wir auch direkt bei den Überraschungen, denn ich will euch unbedingt noch auf einen super schönen Blogger-Adventskalender hinweisen! Der traditionelle Bloggin' around the Christmastree Kalender ist auch in diesem Jahr mit tollen, selbst gekauften Geschenken von tollen Bloggern für euch da. Am 11.12. wird sich auch ein Türchen auf Lindchens World öffnen, seid gespannt!


Dienstag, 25. Oktober 2016

[Halloween-Tutorial] Ablösendes Gesicht mit Tempo

Hallo ihr Lieben,                                                                                                                                                   Werbung

ihr braucht spontan noch eine coole Idee für eure Halloween Verkleidung? Dann habe ich heute genau das richtige für euch! In meinem diesjährigen Halloween Tutorial zeige ich euch, wie ihr euch mit Tempo Taschentüchern und weiteren Produkten, die ihr sowieso zu Hause habt, in eine schaurig-schöne Figur verwandeln könnt!

Wenn die Fassade bröckelt...



Schaurig-schön ist hier genau das Stichwort, denn deutlicher könnte der Kontrast aus Schönheit und Ekel wohl nicht dargestellt werden. Auch eine super Möglichkeit, wenn ihr auf der Halloween Party hübsch aussehen wollt, ohne auf das schocken anderer zu verzichten!

In diesem Beitrag erkläre ich euch Schritt für Schritt, wie ihr dieses Halloween Makeup mit Special Effect ganz einfach nachmachen könnt. Ihr braucht dazu nur handelsübliche Produkte, die ihr in jeder Drogerie kaufen könnt, falls ihr sie nicht sowieso schon zu Hause habt.

Folgende Produkte benötigt ihr für eure Verwandlung:


  • Tempo Taschentücher
  • Wimpernkleber (transparent trocknend, zum Beispiel von Fingrs bzw. Wimprs, essence, Catrice oder Duo)
  • matten schwarzen Lidschatten
  • Kunstblut (gibt es zurzeit fast überall- zum Beispiel in Drogerien oder 1€-Läden)
  • rote Gesichtsfarbe (zum Beispiel Aqua Farbe oder cremige Faschingsschminke) - alternativ geht auch roter Lippenstift!
  • roter Lipliner (nicht im Bild)
  • optional: Klebestift
  • optional: gruselige Kontaktlinse, z.B. in weiß
  • normales Makeup (nicht im Bild): Foundation, Concealer, Puder, Contouring Produkt, Highlighter, Lidschatten, Rouge, Lippenstift, Mascara, optional schöne False Lashes...


Alles da? Dann starten wir direkt mit dem Tutorial!


Wir starten mit einem frisch gereinigten und eingecremten Gesicht. Ja man könnte vielleicht auch einfach ungeschminkt zur Halloween Party gehen. ;D


Dieser Schritt ist optional: Wer mag, deckt eine Augenbraue mithilfe des Klebestiftes ab. Wichtig ist, den Kleber anschließend abzupudern! Ihr könnt so mehrere Schichten auftragen. Unbedingt notwendig für ein tolles Ergebnis ist das abdecken der Braue jedoch nicht. Übrigens lässt sich der Kleber ganz einfach mit Wasser abwaschen.


Als nächstes nehmt ihr euch ein Tempo Taschentuch und zerteil es in seine einzelnen Lagen. Diese reißt ihr wiederum in mehrere Streifen. Achtung: Nicht gerade nach unten reißen, da sonst du gerade Kanten entstehen. Besser an den gegenüberliegenden Seiten auseinander reißen, sodass unsaubere Kanten entstehen.


Jetzt kommt die eigentliche Arbeit, die zwar einfach ist, aber etwas dauert. Etwa eine Stunde kann man dafür schon einplanen. Mithilfe des Wimpernklebers befestigt ihr die Zellstoff-Streifen am Gesicht. Dabei klebt ihr die Steifen nur am Rand auf eure Haut und lasst den Rest abstehen. Das macht ihr solange, bis ihr einmal ringsherum gekommen seid.


Das sieht dann ungefähr so aus. :D Allerdings ist eine einzelne Tempo-Lage noch zu dünn. Deshalb machen wir noch eine Runde! Dabei klebt ihr eine zweite Lage über die erste. Direkt an der Haut müsst ihr sie aber nicht mehr festkleben. So stellt ihr sicher, dass die Zellstoff-Schicht auf der Haut möglichst dünn ist, damit die Übergänge dezent werden. Der abstehende Zellstoff ist dann aber stabiler und bereit, weiter bearbeitet zu werden.


Wichtig: Gut trocknen lassen! Wenn euch das zu lange dauert, könnt ihr auch einen Föhn zu Hilfe nehmen.

An dieser Stelle kann man sich übrigens auch noch entscheiden, ob man sich lieber als Spiegelei verkleiden will! ;)


Wenn das Konstrukt einigermaßen getrocknet ist, bringen wir die abstehenden Fetzen ggf. noch etwas in Form, falls sie zu lang geraten sind. Dabei schön vorsichtig sein und den Zellstoff nicht wieder von der Haut abreißen! Außerdem solltet ihr wieder darauf achten, dass die Ränder möglichst unordentlich abreißen.


Bei mir sah das ganze schließlich so aus. Jetzt kommen wir endlich zum Fun-Part, dem Anmalen! :)


Bevor ihr loslegt, solltet ihr aber unbedingt alle Stellen abpudern, an denen ihr Kleber aufgetragen habt! Also auch den gesamten Zellstoff. Ich habe dafür ein loses, transparentes Puder verwendet. Euer herkömmliches Gesichtspuder wird aber auch wunderbar funktionieren.


Jetzt geht es ans schminken. Wir fangen mit der "schönen" Seite an und geben dem Zellstoff mithilfe von Foundation die Farbe unserer Haut. Für einen größtmöglichen Effekt solltet ihr am besten eine Foundation mit hoher Deckkraft verwenden. Ich habe das p2 Ultra Matt 24 Hours Make Up verwendet. Das ist mir eigentlich einen Ticken zu dunkel, was aber nicht schadet, das ihr ja weißen Zellstoff anmalt, der sonst heller wird als eure Haut.


Wenn ihr den Zellstoff komplett mit Foundation angemalt habt (gerne auch ein wenig von der Rückseite), schminkt ihr den inneren Teil ganz normal wie für ein Abend-Makeup. Es sollte ein glamouröses oder puppenhaftes Makeup werden, wenn ihr einen tollen Effekt haben wollt. Ich habe also ganz normal Foundation & Concealer verwendet, konturiert und gehighlightet, gepudert, viel Rouge verwendet, Lidschatten und Eyeliner aufgetragen, die Augenbraue nachgezogen und einen auffälligen Lippenstift (bzw. eine Matte Lip Cream von MUA) verwendet.


Fast fertig: Es fehlt nur noch die Mascara. Diese habe ich mir ganz bis zum Schluss aufgehoben, weil ich auch falsche Wimpern verwendet habe. Ich finde es praktischer, diese erst zum Schluss aufzukleben.


Nun geht es an den zweiten Teil des Gesichtes. Dieser wird ersteinmal komplett rot angemalt. Aufrund der großen Fläche habe ich Aqua Schminke verwendet. Es geht aber auch jede andere Faschingsschminke oder einfach roter Lippenstift. (Aber bitte nicht euer Lieblingslippenstift!)


Achtet darauf, auch die Rückseite des Tempo-Taschentuchs rot anzumalen, damit der Effekt von allen Seiten authentisch aussieht. 


Um das ganze realistischer aussehen zu lassen, solltet ihr unbedingt schwarzen, matten Lidschatten unsauber auf der roten Farbe auftragen. Ihr könnt auch matte, dunkelbraune Töne verwenden. Aber einfaches Schwarz reicht vollkommen. :) Auch hier: Rückseite des Taschentuchs nicht vergessen! An den Rändern könnt ihr besonders nachdunkeln, um dem Effekt mehr Tiefe zu verleihen.


Die Augenränder und Wasserlinie sollten auch rot eingefärbt werden. Dazu verwendet ihr einfach einen weichen roten Lipliner. 


Kein Halloween ohne Kunstblut: Dieses tupft ihr nun über die rote Fläche auf. Ich habe mir inzwischen dunkles Kunstblut von Eulenspiegel zugelegt, welches etwas dickflüssiger ist und sich gut mit einem Schwamm auftupfen lässt. Wundschorf ist auch super. Das Kunstblut aus der Tube ist meist ziemlich flüssig, hier ist weniger vielleicht mehr. ;)


Nun fehlt nur noch der letzte Schliff: Für einen besonders schönen Wimpernaufschlag empfehlen sich falsche Wimpern. Und natürlich Mascara. :)


Eine weiße Kontaktlinse verstärkt den Effekt nochmal und lässt das Auge blind aussehen. Allerdings solltet ihr euch bewusst sein, dass man auf dem Auge dann tatsächlich nichts mehr sieht. Außerdem gibt es die Linsen nicht an jeder Ecke zu kaufen. Ich habe meine vom aricona Farblinsen-Shop zur Verfügung gestellt bekommen. 

Wenn ihr mögt, könnt ihr eure Hautfetzen noch ein wenig in Form bringen und ggf. an der ein oder anderen Stelle noch ein wenig festkleben, wenn notwendig.

Fertig ist der Halloween-Look! 


Wie gefällt euch das Ergebnis? Mein Mitbewohner hat sich übrigens ganz schön vor mir erschreckt- dabei war das nicht mal meine Absicht. :D

Ich finde dieses Halloween Makeup auf jeden Fall cool und auch sehr praktisch, weil man keine außergewöhnlichen Produkte benötigt und sogar normale Anziehsachen dazu tragen kann! Inspiriert wurde ich zu diesem Look übrigens von Makeup Artist Katie Kirwan.


Auf jeden Fall wünsche ich euch ganz viel Spaß auf den Halloween Parties und würde mich sehr freuen, wenn ihr mir verratet, als was ihr euch verkleiden werdet. Macht ihr vielleicht sogar mein Tutorial nach? Ich würde mir sehr freuen und auch super gerne Bilder sehen!

Noch weitere Ideen für Halloween Makeups mit Spacial Effects aus Tempo Taschentüchern findet ihr auch in all meinen Halloween Looks aus den letzten Jahren! --> Hier entlang!


Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Tempo.

Sonntag, 9. Oktober 2016

[Nageldesign] Mit Catrice in den Herbst

Hallo ihr Lieben,

Backsteinrot ist seit letztem Jahr nicht mehr aus dem Herbst weg zu denken und eine meiner liebsten Farben geworden- egal ob im Make Up (gerne auch warm kombiniert mit Goldtönen) oder in der Kleidung. Eine edle und zugleich trendige Farbe, die einfach nach Herbst ruft!


Zum Sortimentswechsel von Catrice für die Herbst / Winter Saison habe ich ein paar Produkte zum Testen erhalten, darunter auch zwei Lacke. Die Nummer 118 "Take A Brick" weckt in mir nicht nur sofort den Ohrwurm "Another Brick in the Wall" von Pink Floyd, sondern ist auch so ein wunderschönes Backsteinrot. Dazu habe ich einen Lack aus der neuen NOIR Reihe von Catrice erhalten. Die NOIR Lacke sind allesamt sehr dunkel, eben nahezu schwarz, aber dennoch farbig. Wie es der Zufall so will, ist mein Exemplar in "NOIR ROUGE" ein sehr dunkles Weinrot, das mich zu einer Kombination der beiden Lacke herausforderte.


Ich bin meist kein Freund von zu dunklen Farben, weshalb die NOIR Kollektion nicht besonders in mein Beuteschema fällt. Lust, meine Maniküre damit in einen Hingucker zu verwandeln hatte ich aber dennoch. Dazu lackierte ich zuerst alle Nägel mit "Take A Brick" und versah sie dann mit einem schmalen Streifen NOIR ROUGE. Am Daumen trug ich sogar jeweils zwei parallel verlaufende Streifen auf.


Verwendete Produkte:
  • essence the gel nail polish base coat
  • Catrice Ultimate Nail Lacquer 118 "Take A Brick"
  • Catrice NOIR Lacquer 02 NOIR ROUGE
  • essence the gel nail polish top coat

Für den Auftrag der Streifen nutzte ich zuerst Klebestreifen, um saubere Kanten zu erhalten. Leider wollte das dieses Mal irgendwie nicht klappen und wurde mir zu unsicher. Daher wechselte ich nach 4 Fingern zu einem Nail Art Pinsel, mit dem ich den NOIR Lack direkt als dünnen Streifen auf dem Nagel auftrug. Das wurde zwar auch nicht exakt gerade, geht aber deutlich schneller und einfacher und immer noch etwas sauberer als die Klebestreifen-Methode.


Ein paar Worte zur Qualität des Ultimate Nail Lacquer 118 "Take A Brick" möchte ich auch noch verlieren: Diese ist mir nämlich sehr positiv aufgefallen! Der Pinsel ist sehr sauber geschnitten, breit und vorne abgerundet und fächert wunderbar auf. Ich konnte sehr sauber und streifenfrei damit lackieren. Weiterhin ist die Farbe sehr deckend, weshalb mir für diese Maniküre eine einzige Schicht des Farblackes schon ausreichte. Toll! Getrocknet ist der Lack dafür auch ziemlich fix. Gefällt mir wirklich gut. 

Wenn die Haltbarkeit dazu noch stimmt, wäre es perfekt. Die hängt aber natürlich auch von gewähltem Base- und Top Coat ab. Ich habe in dem Fall meine Lieblinge der kleinen Catrice-Schwester essence verwendet: Die the gel nail polish base und top coats. Meine maniküre hat damit toll gehalten. Montag Abend aufgetragen, ist sie Sonntag immer noch schön. Nur minimale Tip Wear habe ich bisher, die aber trotz der dunklen Lackfarbe nicht auffällt. Extremen Belastungen war meine Maniküre in dieser Woche zwar nicht ausgesetzt, äußerst positiv überrascht bin ich dennoch.


Fazit: Mir gefällt "Take A Brick" nicht nur farblich, sondern auch qualitativ sehr gut. Von mir gibt es daher eine Kaufempfehlung für diesen wunderschönen Herbstlack!

Wie gefällt euch die Maniküre? Habt ihr schon neue Lieblingsfarben im aktuellen Catrice Lack-Sortiment? Und wie steht ihr zur Trend-Farbe Backsteinrot?


Die vorgestellten Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Sonntag, 25. September 2016

Ein neuer Lebensabschnitt...

Hallo ihr Lieben,

     Wie man genießen kann, wenn man weiß dass man geht,
     man müsste ständig gehen, das müsste ständig gehen.
     Wie man genießen kann, wenn man weiß dass man geht,
     so dass man anfängt anders zu sehen.“ – Clueso

long time no see. Mein Blog hat eine Pause eingelegt (oder ich eine Pause vom Blog?) - und das ganz unbeabsichtigt. Ich wusste, dass eine turbulente Zeit anstehen würde, doch eine offizielle Blogpause wollte ich dennoch bewusst nicht einlegen. Ich gebe zu: Ich hatte erwartet, dass ich schneller wieder rein komme, einen Rhythmus finde, freie Abende oder Zugfahrten zum Bloggen. Leider weit gefehlt. Aber was ist in der Zwischenzeit überhaupt passiert?

Kurz und knackig: Ich habe mein Master-Studium abgeschlossen, bin auf Jobsuche gegangen, ziemlich schnell fündig geworden, dadurch mehr oder weniger spontan auf Wohnungssuche gegangen, schließlich von Thüringen nach Hessen (Raum Frankfurt) gezogen und in die Vollzeit-Tätigkeit mit 40-Stunden-Woche eingestiegen. Die kurze Zeit zwischen Abschluss und Berufseinstieg habe ich versucht zu nutzen um Freunde zu besuchen, die ich schon länger nicht mehr gesehen habe. Ich war viel unterwegs und habe es genossen, auch mal spontan sein zu können. Eine Eigenschaft, die mir in den letzten Jahren irgendwie verloren gegangen ist.

Nun bin ich immer noch recht spontan, was die Feierabend- und Wochenendplanung angeht. Es gilt natürlich auch, neue Kontakte aufzubauen, in einer vollkommen fremden Umgebung, die ich ebenfalls noch erkunden muss. Freund und Familie sind 250 km von mir entfernt, Bekannte habe (inzwischen: hatte) ich hier in direkter Umgebung nicht und die Kollegen sind natürlich sowieso neu. Eigentlich hatte ich erwartet, dass genau dieser Umstand dazu führen würde, dass ich viele Abende zu Hause am Laptop verbringen und mich meinem Hobby widmen könnte. Aber es ist eben genau das Gegenteil der Fall. Ich unternehme viel mit den neu gewonnenen Kontakten und bei uns zu Hause (ich habe mich für eine 2er WG entschieden) ist immer was los. Und nun trete ich sogar dem örtlichen Turnverein bei, nachdem ich dort ansprechende Sportarten für mich gefunden habe (und direkt als Vertretung für die Kursleitung kommende Woche eingeplant wurde).


Meine Erfahrung in der Vergangenheit war, dass ich bei Vollzeit-Arbeit einen regelmäßigeren Tages- und Wochenablauf habe und alles besser und sogar entspannter schaffe, als während der Studienzeit. Dreimal pro Woche Sport, zusätzlich einmal pro Woche reiten, Haushalt, entspannt lesen, ab und zu mal ausgehen und bloggen waren da zu schaffen. Doch weshalb klappt das jetzt nicht? Ich glaube der Hauptpunkt ist, dass ich seit Ende Juli noch kein einziges freies Wochenende hatte. Entweder habe ich mich ins Auto gesetzt und bin nach Hause gependelt oder ich habe Besuch bekommen. Mit Ausnahme eines einzigen Wochenendes, das dann aber mit Veranstaltungen und Unternehmungen vollgepackt war. Dazwischen habe ich immer versucht, freie Timeslots zum Kisten auspacken zu finden. Das Ergebnis: Ich habe immer noch 2 unausgepackte Kisten stehen. Und es müssen noch zwei Regale angebracht werden. Aber dennoch bin ich inzwischen zumindest so weit, dass ich mich auch wieder auf etwas anderes konzentrieren kann.

Aktuell sieht meine Woche ungefähr so aus: Montag-, Dienstag- und Mittwochabend Sport. Donnerstag freier Abend für Haushalt oder Freunde. Freitagabend drei Stunden Heimfahrt oder Wochenend-Besuch bekommen, Samstag Unternehmungen, Sonntag wenn möglich ausschlafen, Zeit für Familie, Freund und Reiten und spät abends drei Stunden zurück fahren. Warum hat die Woche eigentlich nur 7 Tage mit 24 Stunden, aber 5 Arbeitstagen? Noch weniger Schlaf ist übrigens keine Option.

Ihr versteht sicher den Punkt. The struggle is real!
Ich hatte erwartet, schneller zur Ruhe zu kommen. Während ich diesen Text schreibe, sitze ich übrigens im Zug. Auf dem Weg zu einem Überraschungsbesuch zum Geburtstag einer Freundin. Abendplanung offen. Würde ich öfter Zug fahren, könnte ich öfter bloggen. Aber das Auto ist einfach günstiger, schneller, flexibler und unkomplizierter für die Heimfahrten, als der Zug. Leider. Dafür habe ich mir vorgenommen, die Heimfahrten künftig zu nutzen, um Hörbücher zu hören. Denn zum Lesen komme ich ja auch nie. Und irgendwie müssen drei Stunden pro Strecke ja sinnvoll verbucht werden.


Nun, das war viel Text und wenig Bild. So eine Art von Beitrag gab es schon lange nicht mehr. Lest ihr sowas eigentlich gerne, zumindest ab und zu?

Lindchens World ist und bleibt ein persönlicher Blog, hinter dem ich als Person stehe und daher finde ich es durchaus angebracht, euch an größeren Veränderungen in meinem Leben teilhaben zu lassen. Ich wünschte auch, ich könnte euch jetzt sagen, ich hätte einen Masterplan.  Ich wüsste nun, wie ich meine Zeit effektiv einteile und Platz für all meine Hobbies finde. Aber leider ist das (noch) nicht so. Umso mehr würde ich mich über einen Austausch mit euch freuen, wie ihr euch organisiert. Was hat euch in der Vergangenheit geholfen, alles unter einen Hut zu kriegen?

Ich wünsche mir, dass Lindchens World nach der Vollendung des 6. Blog-Jahres nicht ausstirbt. Daher danke ich allen Lesern, die sich die Zeit genommen haben, den Text zu lesen. Über Kommentare dazu würde ich mich wirklich sehr freuen! ♥ 

Sonntag, 31. Juli 2016

[Gewinnspiel] 6 Jahre Lindchens World

Hallo ihr Lieben,

heute ist ein besonderer Tag: Mein Blog wird 6 Jahre alt! Jippie! 

Selbstverständlich wird der Geburtstag auch in diesem Jahr gefeiert. Als Dankeschön an euch, meine lieben Leser (und alle, die es künftig werden wollen), habe ich ein ganz tolles Gewinn-Paket zusammengestellt! Es besteht aus Pflegeprodukten, Make-up und Accessoires für die Schönheitsköniginnen unter euch. ^_^


Ihr seht, das Paket ist prall gefüllt mit allem, was das Beauty-Herz begehrt. :) Es sind verschiedene tolle Marken vertreten, von Kneipp und Colgate über Astor und Catrice bis hin zu Manhattan und Sally Hansen. ♥

Der Gewinner erhält folgende Produkte:
  • Catrice Wimpernwachstumsserum
  • Colgate Max White Zahnpasta, Zahnbürste und Whitening Stift
  • Frau Tonis Parfum Berlin In A Bottle
  • Kneipp Fuß-Intensiv-Salbe Calendula & Orangenöl
  • Kneipp Fußbadekristalle Calendula & Orangenöl
  • Manhattan 3in1 Easy Match Make Up in 32 Classic Ivory
  • Manhattan clearface compact powder gegen Pickel in 76 sand
  • Astor Skin Match Protect Concealer in 002 Sand
  • Catrice Illuminating Blush in 040 La Vie En Rose
  • Catrice Glam & Doll False Lashes Mascara
  • Catrice Speed Star Ultra Volume Mascara Waterproof
  • Astor Perfect Stay Smokey Duo Eyeshadow / Eyeliner in 230 Smokey Blue
  • Astor Perfect Stay Smokey Duo Eyeshadow / Eyeliner in 700 Smokey Black
  • Astor Eyeartist Eye Shadow in 810 Treasure Gold
  • Manhattan Long-Lasting Gel Eyeliner in Brown 93W
  • Catrice Smokey Eyes Duo Brush
  • Astor Perfect Stay Fabulous All in One Lipstick in 301 For Fun
  • Astor Perfect Stay Fabulous All in One Lipstick in 204 Favorite Berry
  • Catrice Ultimate Colour Lipstick in 410 Rocking Like A Pink-Star
  • Astor Soft Sensation Lipcolor Butter Supreme Care in 030 Fluffy Rose
  • Sally Hansen All in One Complete Salon Manicure 171 Bleach Babe (neue Formulierung)
  • Sally Hansen All in One Complete Salon Manicure 160 Shall We Dance

Im Folgenden zeige ich euch die Produkte nochmal im Detail, unterteilt in die verschiedenen Kategorien:


Von Kopf bis Fuß gepflegt und beduftet werden ihr mit diesen Produkten von Colgate, Catrice, Kneipp und Frau Tonis.


Alles für den perfekten Augenaufschlag: Lidschatten, Kajal, Gel Eyeliner, eine der aktuell beliebtesten Mascaras der Drogerie und perfekt für den Sommer auch noch eine wasserfeste Mascara. Damit ihr alles schön auftragen könnt, gibt es einen doppelseitigen Pinsel gleich noch dazu.


Meine liebste Alltags-Foundation zur Zeit ist das Manhattan Easy Match Make Up. Ihr bekommt es in der zweit-hellsten Farbe, die vielen passen dürfte. Für den Perfekten Teint gibt es das allseits beliebte Manhattan Puder, einen pflegenden Astor Concealer und den wunderschönen Illuminating Blush von Catrice.

Um das Make-up zu komplettieren dürfen Lippenprodukte nicht fehlen. Natürlich schön mit der extra-Portion Pflege wird es mit der Soft Sensation Lip Color Butter. Die Auswahl der Lippenstifte reicht von klassischem Rot, über erwachsenes Nude bis zu einem leichten Beerenton.

Gepflegte Nägel sind super wichtig- und mit meinen geliebten Sally Hansen Lacken ein Kinderspiel. Da die Lacke schon etwas höherpreisig sind, gönnt man sie sich nur selten. Ihr bekommt ein deckendes Weiß als Sommertrend und "Shall We Dance" als den perfekten Lack für die Hochzeits-Saison!

Ich hoffe, die Auswahl der Produkte gefällt euch und ihr nehmt fleißig teil!

Zur Teilnahme könnt ihr wieder mehrere Lose sammeln und auf verschiedenen Kanälen teilnehmen. Zur Teilnahme auf dem Blog folgt einfach den Anweisungen des Rafflecopter Tools. Zusätzlich könnt ihr auch noch auf Facebook und Instagram am Gewinnspiel teilnehmen.

a Rafflecopter giveaway

Teilnahmebedingungen:
  • Die Teilnahme auf dem Blog erfolgt durch Eintragung im Rafflecopter Tool. Ein Kommentar ist verpflichtend. (Bitte darauf achten, dass der Name eurem Rafflecopter-Eintrag zuzuordnen ist.) Teilnehmer müssen feste Leser von Lindchens World sein. Das Sammeln weiterer Lose ist dann möglich. Reine Gewinnspiel-Accounts sind jedoch ausgeschlossen.
  • Teilnehmen dürfen Leser aus Deutschland, die volljährig sind oder im Gewinnfall die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorweisen können.
  • Die Gewinner werden durch mich per E-Mail kontaktiert. Erhalte ich innerhalb von 1 Woche keine Rückmeldung, wird neu ausgelost.
  • Teilnahmeschluss ist am 14.08.2016 um 23:59 Uhr.

Gefällt euch das Gewinn-Paket? Ich wünsche euch viel Glück und hoffe, ihr nehmt zahlreich an der Verlosung teil!

Einige persönliche Gedanken zum Blog und aktuellen Veränderungen werde in den nächsten Tagen noch in einem gesonderten Beitrag niederschreiben. :) Aber heute soll erst einmal ohne Umschweife gefeiert werden! ;)


Bei den verlosten Produkten handelt es sich um PR-Samples. Vielen Dank!

Sonntag, 17. Juli 2016

[Review] Die Brigitte Box Juni/Juli (+April/Mai)

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch seit langem mal wieder eine interessante Beauty-Box vorstellen! Dabei handelt es sich um die alle 2 Monate erscheinende Brigitte Box, die immer einen Produktwert über 100€ haben soll. Seid ihr neugierig?

Die Juni/Juli-Ausgabe der Box ist ziemlich schwer und prall gefüllt. Das Design ist modern und gefällt mir gut. Das sind definitiv Boxen, die ich zu Hause verwenden würde und irgendwie zu schade zum Wegwerfen finde.



Allgemeines:
Die Box ist bestellbar unter www.brigittebox.de. Sie erscheint alle zwei Monate zu einem Preis von 29,95€ und versandkostenfrei. Sie soll gefüllt sein mit Beauty-News und stets einen Produktwert von über 100€ beinhalten. Im Jahres-Abo kann man 29,95€ sparen, zahlt also nur 5 von 6 Boxen. Dank Facebook-Aktion könnt ihr momentan sogar 10€ Rabatt bekommen (siehe Homepage).
Übrigens wird auf der Homepage der ungefähre (nicht der exakte!) Inhalt der aktuell bestellbaren Box gezeigt. Wenn man die Box also einzeln bestellt, kann man vorher abschätzen, ob die Produkte einem zusagen. Wenn man sich komplett überraschen lassen möchte, ist das natürlich nicht so toll. ;)

Jeder Ausgabe der Brigitte-Box liegt auch ein Brigitte Magazin bei. Zusätzlich gibt es verschiedene Gutscheine, zum Teil passend zu den Produkten und Marken, die in der Box enthalten sind. Ein Gutscheinheft für verschiedene Shops war aber leider nur bis Ende April gültig, was natürlich etwas ungünstig ist, wenn man die Box erst im Juni erhält. Da muss bei meiner Box wohl irgendwas schief gelaufen sein. [Edit: Der Fehler wurde bemerkt und im Gegenzug ein aktuelles online-Gutscheinheft zur Verfügung gestellt.]


Beim Öffnen der Box sind mir direkt zwei Produkte ins Auge gesprungen, die mir ein kleines Jubeln entlockten. :) Ich möchte euch auch gar nicht weiter auf die Folter spannen und zeige euch nun den Inhalt im Detail.


Ihr seht, die Box war wirklich prall gefüllt mit spannenden Produkten. Einige kannte ich bereits, andere sind mir durchaus unbekannt und innovativ. Eine schöne Mischung! Dekorative Kosmetik war allerdings nicht erhalten. Der Fokus liegt hier eher auf Pflege und für das körperliche Wohlbefinden soll auch gesorgt sein.


  • Dr. Lipp Miracle Balm: Der kleine Wunderbalsam soll ein Alleskönner sein. Als Beauty-Helper pflegt er nicht nur die Lippen, sondern kann auch für andere trockene oder juckende Hautpartien genutzt werden. Zudem soll er bei Make Up Artists beliebt sein, da man ihn auch als Basis für die Arbeit mit Pigmenten und allerlei anderes einsetzen kann. Die Inhaltsstoffe sind 100 % natürlich. 15 ml im Wert von 16,50€.
  • Monteil ProBeActive probiotische Tagescreme: Die Creme soll die Abwehr äußerer Einflüsse stärken, die Hauterneuerung aktivieren, Falten mindern und mit Feuchtigkeit versorgen. Ich habe sie heute Morgen schon verwendet und habe ein angenehmes Hautgefühl und eine überraschend fettfreie Stirn, obwohl ich gerade ungeschminkt mit dem Zug reise (und schon mehrere Stunden unterwegs bin). Das Produkt hat einen stolzen Preis von 24,50€ bei einer kleinen Größe von 25 ml. 
  •  4711 Acqua Colonia Aroma Shower Gel „Lime & Nutmeg“: Das intensiv duftende Duschgel soll mit Bambusextrakt und Vulkanwasser für Energie, besondere Frische und ein angenehmes Hautgefühl sorgen. Ich finde den Duft nicht schlecht, aber die 4711-Note ist deutlich zu riechen. Unerträglich ist es aber wirklich nicht. ;) 75 ml für 4,70€.
  • sebaMed Lifting Eye Cream: Eines meiner Highlights der Box, da die Augencreme von Sebamed bereits auf meiner Kaufliste stand! Ich hatte sie bereits empfohlen bekommen, da sie gut verträglich sei und die Augen nicht anschwellen lässt. Auch Josi hat sie bereits 4 mal nachgekauft. Die Creme beinhaltet Hyaluronsäure und Q10, um Fältchen entgegenzuwirken. 15 ml für 10,48€.


  • Weleda Nachtkerze Pflegeserie: Ein dreier-Set, bestehend aus kleinen Probengrößen der Handcreme, Dusche und Pflegelotion. Die Naturkosmetik soll mit Bio-Inhaltstoffen soll die Festigkeit der Haut erhöhen und intensiv regenerieren. Der Duft soll blumig sein, ausprobiert habe ich dies aber noch nicht. 20 ml + 20 ml + 10 ml im Wert von 5,15€.


  • Sexy hair Soya Want It All 22 in 1: Ein Leave-in Produkt für die Haare, welches die Haarpracht pflegen, schützen und regenerieren soll. Enthalten sind Soja-, Cocos- und Arganöl. Ich habe es direkt ausprobiert und kann sagen: Der Duft ist der Hammer! *-* Einfach nur göttlich, tropisch-fruchtig. Mein Haar wurde nicht beschwert oder unschön ölig. Zur Pflegewirkung kann ich jedoch noch nichts sagen. 100 ml für stolze 24,95€.
  • Batiste Trockenshampoo Cherry: Ein weiteres Highlight für mich, denn ihr wisst, dass ich die Batiste Trockenshampoos liebe. Meine letzte Reisegröße kaufte ich mir in London und sie ist fast alle, weshalb ich mich über Nachschub extrem freue! Ich weiß gar nicht, ob es diese praktische kleine Größe bei uns in der Drogerie zu kaufen gibt? In meinem Reisegepäck ist sie jedenfalls häufig mit dabei! 50 ml im Wert von 1,79€.  
  • smartsun UV-Armbäner: Eine Innovation, von der ich zuvor noch nie etwas gehört habe! Das Armband wird morgens angelegt, dann genau wie der Körper mit Sonnencreme eingecremt und zeigt dann durch eine Verfärbung an, wann man zu viel Sonneneinstrahlung abbekommt, nachcremen muss oder die Sonne meiden sollte, da man sonst einen Sonnenbrand bekommt. Die Bänder sind demnach nur einmal verwendbar. Packung mit 5 Stück, 3,95€.


  • Rauch Happy Day Sprizz: Neben Körperpflege gibt es auch etwas für den Gaumen. Die Fruchtschorle, welche ich in der Geschmackssorte Cassis bekommen habe, hat mir auf jeden Fall gut geschmeckt. Früher als Kind habe ich eine solche Schorle immer von Aldi getrunken, aber ich glaube die gibt es nicht mehr. Schmeckt meiner Meinung nach genauso. 0,5 l für 0,99€.
  • Teekampagne Tealings Grüntee-Extrakt: Hier handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln, welche 100% Darjeeling Tee enthalten. Dadurch soll man Antioxidantien und Polyphenole (auch EGCG) zuführen können. Die Kapseln wurden allerdings entkoffeiniert. Ich persönlich kann mit den Kapseln recht wenig anfangen, da mir auch durch das beiliegende Informationsmaterial nicht deutlich genug wird, weshalb ich dieses Nahrungsergänzungsmittel „brauchen“ könnte. Zudem bin ich nicht der Typ, der morgens und abends Kapseln schluckt, das halte ich einfach nicht durch. Die Dose enthält 120 Kapseln im Wert von 14,50€.


Gesamtwert: 107,51€ zzgl. Brigitte im Wert von 3,20€.

Fazit: Bis auf die Tealings kann ich tatsächlich mit allen enthaltenen Produkten der Juni/Juli-Ausgabe etwas anfangen. Das hat mich sehr positiv überrascht. Ganz besonders gefreut habe ich mich über die sebamed Creme, das kleine batiste Trockenshampoo und die soya want it all Haarpflege. Ich finde es super, dass zur Auffrischung auch ein Getränk dabei ist. Ansonsten wäre das i-Tüpfelchen für mich noch ein dekoratives Kosmetikprodukt gewesen. Alles in Allem aber eine tolle Box!

Außerdem hatte ich bereits die vorherige Ausgabe der Box zugesendet bekommen, allerdings war ich noch gar nicht dazu gekommen, hinein zu schauen: Sie kam nämlich im großen Masterarbeits-Stress bei mir an. ;) Trotzdem möchte ich euch den Inhalt der April/Mai-Ausgabe auch noch kurz zeigen.



Ihr seht auch hier eine tolle Auswahl an Pflegeprodukten, die zum Beispiel mit den Schaebens Perfect Skin Kapseln auch absolute Trends aufgreifen. In der Ausgabe war auch ein dekoratives Produkt, nämlich die Catrice Glam & Doll Mascara. Die Whitening Zahnpasta von swiss smile soll übrigens einen stolzen Wert von 37€ haben! Verrückt. In der Box waren allerdings mehr Produkte drin, die für mich persönlich nichts sind (z.B. die Gesichtscreme von L'Oreal für Anwenderinnen über 45), worüber sich die Zielgruppe der Brigitte-Leserinnen aber sicherlich freut. Mein persönliches Highlight der Box sind Paul Mitchell Thickening Spray (leider nur 75 ml), die Schaebens Perfect Skin Kapseln und die MaKao-She Kakao Trinkmischung. 

Fazit: Ohne Gutscheine wird in der April/Mai-Ausgabe ein Produktwert von 101,45€ erreicht. Hier bin ich insgesamt irgendwie nicht so begeistert, wie von der Juni-Ausgabe, aber rein objektiv betrachtet ist es dennoch eine tolle Box! 

Meine bisherigen Brigitte Boxen gefallen mir also wirklich gut. Beim Preis-Leistungs-Verhältnis von 29,95€ bei über 100€ Produktwert kann man nicht meckern. Natürlich ist das Risiko, nur Produkte zu erwischen, mit denen man nichts anfangen kann, bei solchen Boxen immer gegeben. Wer aber vor jeder Bestellung einen Blick auf die Homepage wirft, kann das Risiko deutlich mindern. 

Welche Box auf dem Markt ist denn momentan euer Favorit? Habt ihr zur Zeit ein Abo? Oder ist der Boxen-Hype schon vorbei und ihr habt gar kein Interesse mehr? Ich bin dahingehend sehr gespannt auf eure Meinungen! Natürlich interessiert mich auch, wie ihr den Inhalt der Brigitte Box findet!


Die vorgestellten Boxen wurden mir kosten- und bedingungslos zu Verfügung gestellt. Vielen Dank!