Freitag, 3. Juni 2016

[Tutorial] haarschonende Tempo-Locken ganz ohne Hitze

Hallo ihr Lieben,                                                                                                                                                   Werbung

heute habe ich ein Haar-Tutorial für euch! Wir alle kennen das: Frau möchte am Liebsten immer das, was sie nicht hat, vor allem bei besonderen Anlässen. Wer Naturlocken hat, wünscht sich glatte Haare und wer - so wie ich - glattes Haar hat, wünscht sich tolle Locken. Manchmal soll es einfach etwas anderes sein. Gerade zu Feierlichkeiten wie Hochzeiten trage ich sehr gerne Locken. Es sieht einfach toll und festlich aus. Doch ein gutes Gewissen habe ich dabei nie, wenn ich mit Glätteisen oder Lockenstab hantieren muss. Aus diesem Grund mache ich mir viel seltener Locken, als ich eigentlich gerne würde. Doch wenn man ein wenig erfinderisch ist, findet man auch für dieses Problem eine tolle Lösung. Und so möchte ich euch heute zeigen, wie ihr euch intensive Korkenzieher-Locken ganz haarschonend ohne Hitze machen könnt!

Und das Beste: Was wir dafür brauchen, hat vermutlich jede zu Hause. Denn für unsere Lockenpracht benötigen wir nichts weiter als Tempo Taschentücher. :) Na gut, eine Haarbürste und ein Haargummi wären auch noch von Vorteil, aber das besitzt ja ebenfalls jede von euch. ;) 



Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Tutorial- los geht's!

Die Lösung: Tempotaschentücher!
Schnutenalarm- keine Lust auf glatte Haare!

























Als erstes bereiten wir die Haare vor. Am besten werden die Locken in frisch gewaschenem Haar ohne Produktrückstände. Ich habe meine Haare zuerst normal getrocknet- direkt nach der Haarwäsche speichern sie trotzdem noch über Stunden Feuchtigkeit. Wenn ihr eure Haare nicht extra waschen wollt / könnt, besteht auch die Möglichkeit, sie leicht anzufeuchten. Dazu nehmt ihr am besten eine saubere Sprühflasche mit Wasser.

Auf keinen Fall dürfen eure Haare richtig nass sein, sonst werden sie später nicht mehr trocknen und eure Locken werden nichts!

Schritt 1: Haare kämmen! Eure Haare sollten knotenfrei durchgebürstet werden. Bitte seid besonders vorsichtig, wenn eure Haare noch feucht sind. Im nassen Zustand kann die Haarstruktur nämlich leichter beschädigt werden und das wollen wir natürlich nicht.

Schritt 2: Haare grob abteilen. Um leichter arbeiten zu können, teilen wir die Haare in mehrere Partien auf. Das muss überhaupt nicht ordentlich sein. Ich habe die obere Haarpartie einfach mit einem Zopfgummi am Oberkopf zu einem Dutt zusammengedreht. So sind sie aus dem Weg und es ziept auch nicht.















Schritt 3: Tempo Taschentücher vorbereiten. Anstelle von Lockenwicklern oder Papilotten verwenden wir einfach Zellstofftücher. Der Vorteil: Ihr müsst sie nicht extra kaufen, sie haben ein leichteres Gewicht und sind noch dazu weich genug, um damit zu schlafen. Die verwendeten Taschentücher sollten mehrlagig und reißfest sein. Mit original Tempos seid ihr da auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Ihr müsst die Taschentücher hinterher übrigens auch nicht wegwerfen, da sie bei der Prozedur keinerlei Schaden nehmen. Nur so schön zusammengelegt sind sie dann natürlich nicht mehr. ;)
Damit ihr schneller arbeiten könnt, bereitet ihr am besten einige Tempos vor:
3.1. Tempo aus der Packung nehmen.
3.2. Tempo auseinander falten.
3.3. Tempo einmal mittig und nochmal längs falten.
3.4. Tempo etwas zwirbeln.


Schritt 4: Eine Haarsträhne abteilen. Es gilt die Grundregel: Je dünner die Strähne, desto kleiner und intensiver werden die Locken. Je dicker die Strähne, desto größer und weicher werden die Locken.

Ich habe mich für ein Mittelding entschieden, wodurch ich intensive, aber nicht zu winzige Korkenzieherlocken erhalte.














Schritt 5: Jetzt geht es ans Wickeln! Nehmt euch dazu eines der vorbereiteten Taschentücher.
5.1. Setzt das Taschentuch einige Zentimeter über der Haarspitze an. Beginnt damit, das Ende der Haarsträhne um das Taschentuch zu wickeln. Die Spitze der Strähne muss vollständig aufgewickelt sein.
5.2. Nun wickeln wir den oberen Teil der Strähne auf dem Taschentuch auf. Dabei wird die Spitze der Strähne am Taschentuch eingeklemmt. Achtet darauf, dass sie nicht heraus rutscht.
5.3. Die Strähne wird vollständig auf das Taschentuch aufgewickelt, bis ihr am Haaransatz ankommt.

Schritt 6: Am Haaransatz wird nun ein Knoten in das Taschentuch gemacht. Dadurch wird die aufgewickelte Strähne so nah wie möglich am Kopf befestigt. Das hält super! Ihr braucht keine Angst haben, dass sich die Tempos lösen.

Nun werden die Schritte 4-6 so oft wiederholt, bis ihr all eure Haare auf Tempo Taschentüchern aufgewickelt habt. Je nach Haarlänge,Volumen und Dicke der Strähnen kann das etwas Zeit in Anspruch nehmen. Aber mit einem Lockenstab geht es auch nicht schneller...


Fertig! Ich habe in diesem Fall 31 Taschentücher auf dem Kopf. :D Das sieht nun natürlich witzig aus, aber meiner Meinung nach eindeutig besser als Lockenwickler. ;) Da die Tempos fast nichts wiegen, ist das ganze auch sehr komfortabel und kaum zu merken. Zudem hält es gut und man kann allen Aufgaben im Haus nachgehen. Oder auch einfach schlafen gehen. Auf jeden Fall müssen die Taschentücher einige Stunden im Haar bleiben, damit die Locken lange halten. Ihr könnt sie also morgens rein machen, wenn ihr abends feiern gehen möchtet oder abends vorm zu Bett gehen, wenn ihr am nächsten Tag tolle Locken haben wollt. Solltet ihr die Haare vor dem Eindrehen leicht angefeuchtet haben, wäre jetzt auch der richtige Moment, um sie etwas zu föhnen.


Ich habe den Schlaf-Test gemacht und am nächsten Morgen (rechtes Bild) war alles noch an Ort und Stelle. Hattet ihr die Haare einige Stunden aufgedreht, geht es nun ans Aufmachen der Haare: Knoten öffnen, Haarsträhne abrollen und über das fertige Löckchen freuen. :)


Dazu beginnen wir wieder mit den unteren Haarpartien und arbeiten uns zum Oberkopf, bis alle Tempos abgerollt sind.



Und fertig sind die Locken! Da ich die Taschentücher weit über 10 Stunden im Haar hatte, sind meine Locken sehr intensiv geworden und haben auch den ganzen Tag (und darüber hinaus) gehalten, ohne dass ich Haarspray oder sonstige Stylingprodukte verwendet habe. Sie haben eine extreme Sprungkraft und "bouncen" richtig. Auf dem Bild seht ihr die Locken direkt nach dem Aufmachen, ohne jegliches Styling oder Zurechtlegen. Was ihr nicht unbedingt tun solltet, ist die Haare durchzukämmen- sonst macht es "puff" und ihr habt einen 80er Jahre Beat auf dem Kopf. Es sei denn natürlich, ihr wollt einen solchen Effekt erreichen. ;)

Natürlich könnt ihr auch noch die Frontpartie zurück stecken oder die Frisur mit zusätzlichen Accessoires aufpeppen. Super eignen sich dazu Haarbänder oder Haarreifen. Drei einfache Varianten möchte ich euch noch zeigen:




Wie gefallen euch die Tempo-Locken? Kanntet ihr die Methode schon oder habt ihr heute zum ersten Mal davon gehört? Macht ihr euch oft Locken und greift auch gerne mal auf hitzefreie Methoden zurück? Ich würde mich wirklich sehr über euer Feedback zu meinem Tutorial freuen! ♥ Hinterlasst mir dazu doch einfach einen Kommentar. Und falls ihr die Tempo-Locken selbst mal ausprobiert, verlinkt mich doch! Gerne könnt ihr auch den Hashtag #TempoKreativwerkstatt nutzen. :)


Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Tempo.

Sonntag, 29. Mai 2016

[Look | AMU] Irish Folk mit NYX

Hallo ihr Lieben,

im Rahmen der Blogparade zur Marke NYX, welche die liebe Steffi mal wieder für uns organisiert hat, möchte auch ich einen Look zeigen. Es ist kein vollständiger one-brand-Look, da ich keine Teint-Produkte wie Foundation, Concealer oder Puder von NYX besitze. Selbiges gilt für Augenbrauenstift und Mascara. Dafür habe ich aber dank zwei Paletten eine üppige Auswahl an Lidschattenfarben, ein tolles Creme Blush, mehrere Lippenstifte, einen Eyeliner und noch zwei Glitter von der Marke. Ich mag die Produkte allesamt sehr gerne. Vor allem der Lippenstift, den ich auch im heutigen Look verwendet habe, ist einer meiner all time favorites und wurde schon seeehr oft getragen. ♥ 




Fällt euch etwas auf? Ich trage für diesen Look farbige Kontaktlinsen! Sie stammen aus dem Farblinsen-Shop von aricona. Ich wollte mal etwas vollkommen anderes ausprobieren und meine kühlen, blauen Augen in ein warmes Braun verwandeln. Den Unterschied finde ich total krass! Die Linsen sind in meiner Sehstärke und ich habe sie den ganzen Abend über bei einem Konzert getragen. Ich hatte damit gerechnet, dass ich größere Einschränkungen beim Sehen haben würde, da ich immer zu extrem großen Pupillen neige, die dann größer sind, als die Aussparung in der Linse. Tatsächlich hatte ich da aber kaum Probleme und konnte das Konzert in vollen Zügen genießen. Auto fahren darf man mit solchen günstigen Farblinsen aber trotzdem nicht. Die Linsen haben sich sehr leicht einsetzen lassen und ich denke, dass auch Ungeübte schnell damit zurecht kommen. Das liegt daran, dass sie ein wenig härter sind als die Linsen, die ich im Alltag trage. Dadurch sind sie leichter zu handhaben, allerdings auch weniger Sauerstoff durchlässig. Wer also Probleme mit sehr trockenen Augen hat, wird die Linsen nicht sehr komfortabel finden. Zum Ausprobieren einer neuen Augenfarbe oder einen Party-Gag reicht es aber allemal. Die Linsen in der Farbe Beautiful Brown machen große Anime-Augen, da sie einen recht intensiven dunklen Rand haben. Definitiv ein Hingucker, aber trotzdem tragbar!


Auf den Fotos sehen die Linsen leider etwas ungünstig aus, was daran liegt, dass meine Pupille extrem klein wird, wenn ich zum fotografieren direkt vor der Tageslichtlampe sitze. Normalerweise füllt die Pupille die Aussparung nahezu aus und es ist kaum oder gar kein Rand mit der natürlichen Augenfarbe zu sehen. Im Real Life wirken die Linsen dadurch deutlich natürlicher. (Und so nah wie die Kamera kommt euch vermutlich sowieso kaum jemand. ^_^)

Zurück zum eigentlichen Thema: NYX Produkte! Zu meinen brauen Augen wollte ich eine Farbe wählen, die ich sonst nur selten trage und entschied mich für Grün. Dank meiner 78 Colors Eyeshadow Palette hatte ich die volle Farbauswahl. In der Liedmitte tupfte ich zuerst den weißen NYX Jumbo Pencil auf, damit die Farben noch strahlender werden. Kombiniert habe ich das AMU mit einem goldenen Eyeliner, ebenfalls von NYX. 



Auf den Wangen trage ich das NYX Creme Blush in Rose Petal und auf den Lippen den Round Lipstick in Tea Rose. Aber Achtung beim Kauf: Tea Rose gibt es in einer anderen Lippenstiftreihe von NYX noch ein zweites mal, dort ist es aber eine vollkommen andere Farbe und auch ein ganz anderes Finish. Also da muss man wirklich aufpassen, den richtigen zu erwischen. ;)

Verwendete Produkte:

  • Foundation, Concealer, Fixing Spray, Contour Produkte, Puder und Augenbrauenstift nicht abgebildet
  • NYX Creme Blush CB 01 Rose Petal
  • NYX Lipstick Smacker LSS 628 Tea Rose
  • Rival de Loop Young Eyeshadow Base
  • NYX Jumbo Eye Pencil 604 Milk
  • NYX "Every Color Imaginable Eye Shadoy Palette" mit 78 Farben
  • NYX Studio Eyeliner SLL 107 Extreme Gold
  • Manhattan Surpreme Lash Volume Colourist Mascara*
  • aricona Farblinsen in Beautiful Brown*

Alle Teilnehmer der Blogparade findet ihr hier:
Mi. – 25.05.: sulfurandcookies – zaphiraw – talasia
Do. – 26.05.: make-up-blog – pinkysally
Fr. – 27.05.: nur-mal-eben-schnell – twisted-hearts
Sa. – 28.05.: talasia – polished-with-love
So. – 29.05.: beautyandmore-blog – lindchensworld
Mo. – 30.05.: karinista – pinkloveliness
Di. – 31.05.: danis-beautyblog – majkaswelt


Und weil es etwas ansprechender aussieht, hier auch noch die InLinkz Galerie:



Ich hoffe, euch gefällt mein Look? Ich habe mich sehr wohl damit gefühlt. Auf eure Meinungen bin ich sehr gespannt, hinterlasst mir auf jeden Fall einen Kommentar! ♥


Die mit * gekennzeichneten Produkte wurden mir kostenfrei zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Freitag, 27. Mai 2016

[Review] Clarisonic Mia Gesichtsreinigungsbürste - Hautpflege 2.0?

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich zurück und habe eine Review für euch im Gepäck! Dabei möchte ich euch meine Erfahrungen mit der Gesichtsreinigungsbürste Mia 1 von Clarisonic berichten.

Gesichtsreinigungsbürsten sind schon sehr lange beliebt und haben inzwischen sogar schon in sehr günstigen Varianten in unseren Drogerien Einzug gehalten. Da stellt man sich als Konsument natürlich die Frage, warum man dann mehr Geld für eine teurere Bürste ausgeben sollte. Lohnt sich das? Und wo liegen die Unterschiede?


Auch ich war sehr neugierig, nachdem ich schon so viel Gutes über die Gesichtspflege mit solchen Bürsten gelesen hatte. Als ich mir vor kurzem etwas im Online-Shop von Mr. Lens und Magando aussuchen durfte, ergriff ich direkt die Gelegenheit und entschied mich für die Clarisonic Mia 1.

Die Marke Clarisonic kommt aus den USA und ist auch in Deutschland extrem beliebt. Der entscheidende Unterschied der Mia zu anderen Gesichtsbürsten liegt in der Bewegung der Borsten: Der Kopf rotiert nicht, er vibriert auch nicht, sondern führt 300 Schwingungen pro Sekunde aus. Dadurch wird die Haut weniger strapaziert (das ist das Problem bei rotierenden Bürsten, wie es sie oft sehr günstig zu kaufen gibt, neuerdings auch in der Drogerie) und reinigt trotzdem porentief. Und damit sind wir auch schon beim grundlegenden Vorteil einer Gesichtsreinigungsbürste: Im Vergleich zur Reinigung per Hand wird die Haut 6 mal sauberer und kann Pflegeprodukte anschließend auch zu 61% besser aufnehmen. Den Unterschied in der Reinigung könnt ihr auf dem rechten Verpackungsbild sehen: Auf die Stirn wurde fluoreszierende Farbe aufgetragen und die Haut anschließend mit und ohne Bürste gereinigt. Auf der rechten Bildhälfte seht ihr das Ergebnis mit Mia. So ähnlich kann man sich das vermutlich auch bei der täglichen Reinigung von Makeup und anderem Schmutz vorstellen.


Meine Clarisonic Mia 1 stammt aus dem schweizer Shop Magando, wo sie aktuell 143 CHF kostet, was umgerechnet rund 130€ sind. Inzwischen gibt es bereits das Nachfolgemodell Mia 2, welches ein paar Zusatzfunktionen hat, aber natürlich auch noch teurer ist. Bei meiner Mia war direkt noch ein Pröbchen des Clarisonic Waschgels dabei. Die Mia gibt es in vielen verschiedenen Farben, ich habe mich für Lavender entschieden und bin mit meiner Farbwahl sehr glücklich. :)

In den meisten Shops erhaltet ihr die Mia mit amerikanischem Ladestecker. Achtet darauf, dass beim Kauf direkt ein Adapter für deutsche Steckdosen beiliegt. Dann ist das auch gar kein Problem. :)


Die Mia ist wasserdicht und kann daher problemlos unter der Dusche verwendet werden. Super cool ist der Adapter, der magnetisch am unteren Ende der Mia haftet. It's magic! ;)


Es gibt verschiedene Bürstenköpfe, die mit der Mia verwendet werden können. Diese sollten regelmäßig ausgewechselt werden- wie bei einer Zahnbürste eben auch. Beim Kauf dabei ist ein sensitiv Aufsatz, was ich super finde, da das sowieso meine Wahl gewesen wäre. Ich selbst habe empfindliche Mischhaut, also einige fettige, aber auch manche trockene Stellen. Generell erhoffe ich mir durch die super gründliche Reinigung, die gleichzeitig auch einen Peeling-Effekt hat, dass sich langfristig meine Poren etwas verkleinern werden. Bisher habe ich die Mia etwa einen Monat in Gebrauch, weshalb ich noch keine Langzeit-Erfahrungen mit euch teilen kann. Bevor ich mich für die Mia entschieden habe, fragte ich jedoch einige befreundete Blogger nach ihren Langzeit-Erfahrungen mit der Gesichtsreinigungsbürste. Erstaunlicher weise erhielt ich durchweg positives Feedback: Alle lieben und verwenden ihre Mia nach wie vor, zum Großteil auch sehr regelmäßig. Das überzeugte mich dann vollends, es auch unbedingt einmal ausprobieren zu müssen!


Die Anwendung der Gesichtsreinigungsbürste ist super einfach. Gesicht und Bürste anfeuchten, Waschgel auf die Bürste oder auf das Gesicht geben, Knöpfchen drücken und los geht's. Die Mia wird dann langsam durch das Gesicht bewegt und erledigt ihre Arbeit. Nach 60 Sekunden schaltet sie sich automatisch aus- so hat man immer die perfekte Zeit für seine Reinigung und übertreibt es auch nicht! Die Mia 2 piept sogar alle 10 Sekunden, sodass man die volle Kontrolle hat, wie lange man jede Gesichtspartie bearbeitet. Aber ohne geht es natürlich auch vollkommen problemlos. ;)

Die Mia soll für die tägliche Anwendung geeignet sein. Ich persönlich verwende sie jedoch nur einmal wöchentlich, maximal kann ich mir zwei Anwendungen pro Woche vorstellen. Der Grund: Direkt nach der Anwendung fühlt sich meine Haut wirklich extrem glatt und weich an, einfach richtig gut und sauber. Aber kurze Zeit später und zum Teil auch am nächsten Morgen spannt die Haut ein wenig. Hier ist wirklich viel Pflege nach der Reinigung gefragt! Wer also so empfindliche oder trockene Haut hat, wie ich, sollte die Mia auch nicht täglich verwenden. In der Regel nutze ich die Mia unter der Dusche, wenn ich vom Sport oder aus dem Pferdestall komme. Dann brauche ich eine besonders gründliche Reinigung und unter der warmen Dusche öffnen sich die Poren noch zusätzlich. Nach der Anwendung habe ich wirklich den Eindruck, dass Cremes besser und schneller aufgenommen werden als normaler weise.


Insgesamt bin ich wirklich sehr angetan von meiner Mia. Die Handhabung ist kinderleicht, das Design hübsch und das saubere und glatte Hautgefühl nach der Reinigung einfach unbeschreiblich. Der Unterschied zur Reinigung ohne Bürste ist wirklich deutlich spürbar. Vorher habe ich übrigens immer einmal pro Woche einen Konjac-Schwamm verwendet, damit war das Ergebnis aber bei weitem nicht so deutlich spürbar. Die Bürste werde ich in jedem Fall weiter so regelmäßig verwenden!

Habt ihr auch eine Gesichtsreinigungsbürste zu Hause? Wenn ja, von welcher Marke? Seid ihr zufrieden und verwendet sie regelmäßig? Ich bin wirklich super neugierig auf eure Meinungen. Dass ich bisher nur positives gehört habe, ist fast schon gruselig. ;)

Das vorgestellte Produkt wurde mir kostenfrei von Magando zur Verfügung gestellt, vielen Dank! Der Beitrag spiegelt aber natürlich ausschließlich meine persönliche, unbeeinflusste Meinung wieder.

Samstag, 30. April 2016

[Nageldesign] Rose Quarz and Serenity

Hallo ihr Lieben,

im Rahmen der "Rosequarz & Serenity" Blogparade, die wieder einmal unsere liebe Steffi organisiert hat, bilde ich heute gemeinsam mit Lisa und Sasi den Abschluss. :) Ich hoffe, ihr könnt die Farben inzwischen noch sehen! :D 

Wenn ich an diese sanften Farben des Jahres denke, sehe ich direkt fließende Stoffe und Übergänge vor mir. Daher wagte ich mich seit längerem mal wieder an die Technik des Water Marblings, um ein Nageldesign damit umzusetzen. 


Der Rosenquarz ist ein Halbedelstein, welcher der Überlieferung nach vor Strahlen schützen soll, während Serenity für Gelassenheit steht. Beide Farben stehen für mich daher für eine Gewisse Ruhe und Kraft.  Abgesehen davon, sind sie auch einfach hübsch, besonders und alles andere als langweiliges Babyrosa und -blau. Das bemerkt man wohl allerspätestens, wenn man wirklich nach identischen Farben in der Makeup oder Nagellack-Sammlung sucht. ;)


Verwendete Produkte:

Die Hauptakteure des Designs sind die beiden Catrice Lacke 97 Love Affair in Bel Air und 114 The Sky So Fly. Sie kommen den Pantone Farben nicht nur sehr nahe, sondern eigenen sich in ihrer Konsistenz auch sehr gut für das Water Marbling. Ergänzt habe ich zudem den Satin Shine Lack in 10 Lilly From Piccadilly, welcher zwar einen leichten Schimmer in das Design bringt, sich dadurch aber nicht optimal im Wasser verteilte. Als weiße Basis diente Manhattan 10 Paint It White. Zum Abschluss habe ich die Maniküre mit dem Catherine Matt Top Coat mattiert. Diese Optik hat mir tatsächlich besonders gut gefallen und war definitiv die richtige Entscheidung. :)


Alle Beiträge der Rose Quarz & Serenity Blogparade findet ihr auf den folgenden Blogs. Dabei sind nicht nur Nail Arts, sondern auch verschiedene Makeup Looks.

Sonntag, 24.04.: nisinailstalasiamrsfarbulous
Montag, 25.04.: inlovewithlifemadelines-statement - zaphiraw
Dienstag, 26.04.: stadtprinzessinnessaseelenmelodieschminktussis-welt
Mittwoch, 27.04.: beautyandmooore - billchensbeautybox - make-up-blog
Donnerstag, 28.04.: alionsworld - danis-beautyblogsulfurandcookies 
Freitag, 29.04.: anothergirlsbeautycase - befali-de 
Samstag, 30.04.: thebeautyinspirations - lindchensworld - miss-different-89



Ich hoffe, euch gefällt meine Umsetzung mit den Pantone Farben des Jahres! Wenn euch die Technik des Designs gefällt, könnt ihr euch hierhier und hier noch ältere Water Marblings von mir ansehen- allerdings mit anderen Farben. ;) Perfekt beherrsche ich die Technik nach wie vor nicht, aber schön finde ich das Ergebnis am Ende trotzdem immer. So habe ich auch dieses Design wieder sehr gerne getragen. 

Mögt ihr das entstandene Design? Ich bin sehr gespannt auf euer Feedback in den Kommentaren!

Sonntag, 17. April 2016

[Review | Look] p2 Blossom Stories LE

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch meine Meinung zu den Produkten der aktuellen p2 Blossom Stories LE mitteilen und sie euch in einem Look in der Anwendung zeigen. Die LE ist noch bis zum 27.04. bei dm Drogeriemarkt im Handel.


Die Produkte möchte ich euch im einzelnen vorstellen. Da ich nicht alle Farbvarianten zugeschickt bekommen habe, findet ihr die Anzahl der erhältlichen Farben mit den Preisen aufgelistet. Swatches kann ich euch dann natürlich nur von meinen Produkten zeigen. ;)

pastel tint nail polish & floral stream topcoat
4 Farben + 2 Topcoats, je 1,95€ (6ml)

040 sweet apricot, 030 hazy lilac, 010 flowery meadow
Die Nagellacke der LE kommen in einem sehr hübschen Design daher. Die Farblacke haben ein Cremefinish, welches mit relativ großen Schimmerpartikeln angereichert ist. Der schmale Pinsel kann etwas ungewohnt sein, ein sauberes Ergebnis lässt sich damit jedoch gut erzielen.


Ich habe zwei Schichten lackiert. An der Trocknungszeit hatte ich nichts auszusetzen.
Ein Highlight der LE sind zweifelsohne die Top Coats, welche neben unterschiedlich großen Sprenkeln auch Blümchen enthalten. Die leicht farbige, transparente Basisfarbe fällt kaum ins Gewicht.


Da die Blüten recht groß sind, habe ich sie ein wenig am Nagel angedrückt und bin anschließend noch einmal mit klarem Top Coat darüber gegangen, um abstehende Stellen zu bedecken. Ansonsten fühlte sich der p2 Blossom Stories Top Coat erstaunlich ebenmäßig an und ich blieb nirgends hängen. Sehr positiv überrascht war ich über die Haltbarkeit. Erfahrungsgemäß verabschieden sich solche großen Blüten recht schnell vom Nagel, doch diese hier hielten bis zum Ablackieren nach 6 Tagen! (Ich hatte die Blumen auf Daumen und Ringfinger gesetzt, an der anderen Hand zusätzlich noch am Zeigefinger.)

pretty match eye shadow
3 Farben, je 2,95€ (2,5g)

010 memories
Eine echte Überraschung war für mich der Lidschatten memories, der in einem zarten Pastell-Lila daher kommt. Ich erwartete eine eher schwache Pigmentierung und wurde eines besseren belehrt! Vom Auftrag war ich wirklich sehr überrascht und so wird der Lidschatten auf jeden Fall in meiner Sammlung bleiben. :)

Das leicht Duochrome schimmernde Blütenmuster ist leider nur ein Overspray. Auf mein AMU habe ich es leicht aufgetupft, aber man sieht es nur geringfügig. Nach einer Benutzung ist das Overspray auch schon weg. Beim Kauf sollte man sich darüber im klaren sein, dass man eigentlich einen matten Lidschatten ohne Schimmereffekte kauft.


Für mein Make-up habe ich den p2 Lidschatten mit rötlichen Brauntönen aus der wet'n'wild Comfort Zone Lidschattenpalette und schwarzem Eyeliner kombiniert. Einer der wet'n'wild Lidschatten hat einen changierenden Effekt und wird als Dupe zu MACs Club gehandelt. Die Kombination liegt vielleicht nicht auf der Hand, hat mir aber unheimlich gut gefallen. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Empfehlung für alle Damen mit blauen oder grünen Augen- diese Kombi bringt die Augenfarbe toll heraus. Probiert es einfach mal aus. :)

Außerdem möchte ich die Gelegenheit direkt nutzen, um seit langem mal wieder bei Sallys Purple my week mitzumachen! Ich trage wirklich viel zu selten Lila auf dem Auge, obwohl es mir dann immer ausgesprochen gut gefällt. Da war der p2 Lidschatten wieder eine tolle Gelegenheit. :)


Einen Swatch von allen Produkten findet ihr dann am Ende des Beitrags.

dream like lip powder
3 Farben, je 3,25€ (2,5g)

020 magnolia (lila), 030 calendula (orange)
Ein Produkt, auf das viele sicherlich besonders gespannt waren (mich eingeschlossen), ist das Lippenpuder. Das Döschen erinnert an ein Lidschatten-Pigment und das Produkt ist meinem Pinsel auf die Lippen aufzutragen. Es ist beim Kauf von innen und außen versiegelt. Man sieht bereits im Döschen, dass die Farben viel Schimmer enthalten. Doch das Finish auf den Lippen überrascht dann doch nochmal mit einem recht extremen, metallischen Finish.

Tragebild 020 magnolia
Magnolia ist ein sehr helles Violett. Gewiss eine außergewöhnliche Farbe, die aber vielleicht seine Freunde findet. Calendula fällt mit seinem metallischen Finish besonders auf. Interessant ist, dass es den Teint sehr stark gebräunt wirken lässt. Ein Effekt, den manche bestimmt nach wie vor mögen, gerade im Sommer. Nichtsdestotrotz wirkt es auf die meisten wohl eher billig. Wenn man nicht gerade von Natur aus einen dunklen Teint hat, ist das Lippenpuder eher mit Vorsicht zu genießen. Im Trend sind solche metallischen Lippen aber tatsächlich wieder.

Tragebild 030 calendula
Der Auftag des Lippenpuders gelingt sehr leicht. Dennoch muss man sich etwas Zeit nehmen, da man recht häufig mit dem Pinsel ins Döschen muss, da man für einen gleichmäßigen und deckenden Auftrag recht viel Produkt benötigt.

Das Finish ist sehr angenehm auf den Lippen, denn man merkt quasi gar nicht, dass man Produkt darauf trägt. Pflegend ist das Puder aber natürlich nicht- wer im Frühjahr/Sommer keine Probleme mit zu trockenen Lippen hat, kann es durchaus versuchen. Bei mir hat es jedoch aufgrund des metallischen Glanzes Fältchen sehr stark betont. Die Haltbarkeit fand ich aber gut, beim Essen trägt sich das Produkt in der Lippenmitte etwas ab, sieht aber nicht katastrophal aus.

Alternativ könnte man das Lippenpuder einfach als Lidschatten umfunktionieren. Hier sei aber dazu gesagt, dass Pigmentierung und Deckkraft als Single Lidschatten eher nicht ausreichend sind. Als Topping auf einem AMu oder für leichten Schimmer kann ich es mir aber gut vorstellen.


touch of romance powder blush
2 Farben, je 3,95€ (9g)
020 delicate light
Eine tolle Optik hat das Blush der LE. Auch hier handelt es sich beim goldenen Blütenmuster lediglich um ein Overspray. Komplett matt ist das Rouge an sich aber auch nicht.

Die Pigmentierung von 020 delicate light ist sehr stark, sodass man es mit seeehr leichter Hand auftragen muss. Für Anfänger meiner Meinung nach absolut ungeeignet, denn es war nicht sehr einfach zu verblenden. Auf den Fotos könnt ihr es dafür umso besser sehen.

Die Farbe gefällt mir, auch aufgrund des Schimmers, aber wirklich gut. Auch sie lässt den Teint etwas gebräunt aussehen. Für mich schon eher ein Sommer- als Frühlings-Blush. ;)


spring's masterpiece kabuki & cusion touch lip brush
4,25€ / 1,95€


Neben Make-up und Nagellack gibt es in der Blossom Stories LE auch zwei Pinsel: Einen Kabuki in Blütenform und einen Lippenpinsel zum Auftrag der Lippenpuder. Letzteren habe ich nicht zugeschickt bekommen, dafür aber den Kabuki. Optisch macht er auf jeden Fall etwas her, die synthetischen Pinselhaare sind angenehm. Ich persönlich kann mit der Form aber nicht so gut arbeiten. Empfohlen wird der Pinsel auch für den Auftrag der Blushes der LE. Da er mir dafür jedoch zu groß erscheint, habe ich das nicht ausprobiert. Insgesamt eher ein süßes Accessoire, aber nicht unbedingt ein Must-have.

Swatches aller Produkte



Zum Abschluss nochmal alle Swatches im Überblick. Insgesamt finde ich die LE sehr süß gemacht. Mit dem Design hat man sich wirklich Mühe gegeben, auch wenn es teilweise vielleicht schon wieder zu kitschig geraten ist. Meine persönliche Überraschung ist der Lidschatten. Auch für die Nagellacke kann ich eine Kaufempfehlung aussprechen. Das Blush ist hübsch, aber mit Vorsicht zu genießen und die Lippenpuder sind schlichtweg Geschmackssache.

Eine schöne Review, bei der ihr die jeweils anderen Farbvarianten der Nagellacke, Lidschatten und Lippenpuder sehen könnt, findet ihr bei Lackschaft.


Wie gefällt euch die p2 Blossom Stories LE? Habt ihr schon etwas gekauft oder konnten euch die Produkte eher nicht überzeugen? Wie findet ihr das Design? Ich bin gespannt auf euer Feedback! ♥


Die vorgestellten Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos von dm zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!