Sonntag, 31. Juli 2016

[Gewinnspiel] 6 Jahre Lindchens World

Hallo ihr Lieben,

heute ist ein besonderer Tag: Mein Blog wird 6 Jahre alt! Jippie! 

Selbstverständlich wird der Geburtstag auch in diesem Jahr gefeiert. Als Dankeschön an euch, meine lieben Leser (und alle, die es künftig werden wollen), habe ich ein ganz tolles Gewinn-Paket zusammengestellt! Es besteht aus Pflegeprodukten, Make-up und Accessoires für die Schönheitsköniginnen unter euch. ^_^


Ihr seht, das Paket ist prall gefüllt mit allem, was das Beauty-Herz begehrt. :) Es sind verschiedene tolle Marken vertreten, von Kneipp und Colgate über Astor und Catrice bis hin zu Manhattan und Sally Hansen. ♥

Der Gewinner erhält folgende Produkte:
  • Catrice Wimpernwachstumsserum
  • Colgate Max White Zahnpasta, Zahnbürste und Whitening Stift
  • Frau Tonis Parfum Berlin In A Bottle
  • Kneipp Fuß-Intensiv-Salbe Calendula & Orangenöl
  • Kneipp Fußbadekristalle Calendula & Orangenöl
  • Manhattan 3in1 Easy Match Make Up in 32 Classic Ivory
  • Manhattan clearface compact powder gegen Pickel in 76 sand
  • Astor Skin Match Protect Concealer in 002 Sand
  • Catrice Illuminating Blush in 040 La Vie En Rose
  • Catrice Glam & Doll False Lashes Mascara
  • Catrice Speed Star Ultra Volume Mascara Waterproof
  • Astor Perfect Stay Smokey Duo Eyeshadow / Eyeliner in 230 Smokey Blue
  • Astor Perfect Stay Smokey Duo Eyeshadow / Eyeliner in 700 Smokey Black
  • Astor Eyeartist Eye Shadow in 810 Treasure Gold
  • Manhattan Long-Lasting Gel Eyeliner in Brown 93W
  • Catrice Smokey Eyes Duo Brush
  • Astor Perfect Stay Fabulous All in One Lipstick in 301 For Fun
  • Astor Perfect Stay Fabulous All in One Lipstick in 204 Favorite Berry
  • Catrice Ultimate Colour Lipstick in 410 Rocking Like A Pink-Star
  • Astor Soft Sensation Lipcolor Butter Supreme Care in 030 Fluffy Rose
  • Sally Hansen All in One Complete Salon Manicure 171 Bleach Babe (neue Formulierung)
  • Sally Hansen All in One Complete Salon Manicure 160 Shall We Dance

Im Folgenden zeige ich euch die Produkte nochmal im Detail, unterteilt in die verschiedenen Kategorien:


Von Kopf bis Fuß gepflegt und beduftet werden ihr mit diesen Produkten von Colgate, Catrice, Kneipp und Frau Tonis.


Alles für den perfekten Augenaufschlag: Lidschatten, Kajal, Gel Eyeliner, eine der aktuell beliebtesten Mascaras der Drogerie und perfekt für den Sommer auch noch eine wasserfeste Mascara. Damit ihr alles schön auftragen könnt, gibt es einen doppelseitigen Pinsel gleich noch dazu.


Meine liebste Alltags-Foundation zur Zeit ist das Manhattan Easy Match Make Up. Ihr bekommt es in der zweit-hellsten Farbe, die vielen passen dürfte. Für den Perfekten Teint gibt es das allseits beliebte Manhattan Puder, einen pflegenden Astor Concealer und den wunderschönen Illuminating Blush von Catrice.

Um das Make-up zu komplettieren dürfen Lippenprodukte nicht fehlen. Natürlich schön mit der extra-Portion Pflege wird es mit der Soft Sensation Lip Color Butter. Die Auswahl der Lippenstifte reicht von klassischem Rot, über erwachsenes Nude bis zu einem leichten Beerenton.

Gepflegte Nägel sind super wichtig- und mit meinen geliebten Sally Hansen Lacken ein Kinderspiel. Da die Lacke schon etwas höherpreisig sind, gönnt man sie sich nur selten. Ihr bekommt ein deckendes Weiß als Sommertrend und "Shall We Dance" als den perfekten Lack für die Hochzeits-Saison!

Ich hoffe, die Auswahl der Produkte gefällt euch und ihr nehmt fleißig teil!

Zur Teilnahme könnt ihr wieder mehrere Lose sammeln und auf verschiedenen Kanälen teilnehmen. Zur Teilnahme auf dem Blog folgt einfach den Anweisungen des Rafflecopter Tools. Zusätzlich könnt ihr auch noch auf Facebook und Instagram am Gewinnspiel teilnehmen.

a Rafflecopter giveaway

Teilnahmebedingungen:
  • Die Teilnahme auf dem Blog erfolgt durch Eintragung im Rafflecopter Tool. Ein Kommentar ist verpflichtend. (Bitte darauf achten, dass der Name eurem Rafflecopter-Eintrag zuzuordnen ist.) Teilnehmer müssen feste Leser von Lindchens World sein. Das Sammeln weiterer Lose ist dann möglich. Reine Gewinnspiel-Accounts sind jedoch ausgeschlossen.
  • Teilnehmen dürfen Leser aus Deutschland, die volljährig sind oder im Gewinnfall die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorweisen können.
  • Die Gewinner werden durch mich per E-Mail kontaktiert. Erhalte ich innerhalb von 1 Woche keine Rückmeldung, wird neu ausgelost.
  • Teilnahmeschluss ist am 14.08.2016 um 23:59 Uhr.

Gefällt euch das Gewinn-Paket? Ich wünsche euch viel Glück und hoffe, ihr nehmt zahlreich an der Verlosung teil!

Einige persönliche Gedanken zum Blog und aktuellen Veränderungen werde in den nächsten Tagen noch in einem gesonderten Beitrag niederschreiben. :) Aber heute soll erst einmal ohne Umschweife gefeiert werden! ;)


Bei den verlosten Produkten handelt es sich um PR-Samples. Vielen Dank!

Sonntag, 17. Juli 2016

[Review] Die Brigitte Box Juni/Juli (+April/Mai)

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch seit langem mal wieder eine interessante Beauty-Box vorstellen! Dabei handelt es sich um die alle 2 Monate erscheinende Brigitte Box, die immer einen Produktwert über 100€ haben soll. Seid ihr neugierig?

Die Juni/Juli-Ausgabe der Box ist ziemlich schwer und prall gefüllt. Das Design ist modern und gefällt mir gut. Das sind definitiv Boxen, die ich zu Hause verwenden würde und irgendwie zu schade zum Wegwerfen finde.



Allgemeines:
Die Box ist bestellbar unter www.brigittebox.de. Sie erscheint alle zwei Monate zu einem Preis von 29,95€ und versandkostenfrei. Sie soll gefüllt sein mit Beauty-News und stets einen Produktwert von über 100€ beinhalten. Im Jahres-Abo kann man 29,95€ sparen, zahlt also nur 5 von 6 Boxen. Dank Facebook-Aktion könnt ihr momentan sogar 10€ Rabatt bekommen (siehe Homepage).
Übrigens wird auf der Homepage der ungefähre (nicht der exakte!) Inhalt der aktuell bestellbaren Box gezeigt. Wenn man die Box also einzeln bestellt, kann man vorher abschätzen, ob die Produkte einem zusagen. Wenn man sich komplett überraschen lassen möchte, ist das natürlich nicht so toll. ;)

Jeder Ausgabe der Brigitte-Box liegt auch ein Brigitte Magazin bei. Zusätzlich gibt es verschiedene Gutscheine, zum Teil passend zu den Produkten und Marken, die in der Box enthalten sind. Ein Gutscheinheft für verschiedene Shops war aber leider nur bis Ende April gültig, was natürlich etwas ungünstig ist, wenn man die Box erst im Juni erhält. Da muss bei meiner Box wohl irgendwas schief gelaufen sein. [Edit: Der Fehler wurde bemerkt und im Gegenzug ein aktuelles online-Gutscheinheft zur Verfügung gestellt.]


Beim Öffnen der Box sind mir direkt zwei Produkte ins Auge gesprungen, die mir ein kleines Jubeln entlockten. :) Ich möchte euch auch gar nicht weiter auf die Folter spannen und zeige euch nun den Inhalt im Detail.


Ihr seht, die Box war wirklich prall gefüllt mit spannenden Produkten. Einige kannte ich bereits, andere sind mir durchaus unbekannt und innovativ. Eine schöne Mischung! Dekorative Kosmetik war allerdings nicht erhalten. Der Fokus liegt hier eher auf Pflege und für das körperliche Wohlbefinden soll auch gesorgt sein.


  • Dr. Lipp Miracle Balm: Der kleine Wunderbalsam soll ein Alleskönner sein. Als Beauty-Helper pflegt er nicht nur die Lippen, sondern kann auch für andere trockene oder juckende Hautpartien genutzt werden. Zudem soll er bei Make Up Artists beliebt sein, da man ihn auch als Basis für die Arbeit mit Pigmenten und allerlei anderes einsetzen kann. Die Inhaltsstoffe sind 100 % natürlich. 15 ml im Wert von 16,50€.
  • Monteil ProBeActive probiotische Tagescreme: Die Creme soll die Abwehr äußerer Einflüsse stärken, die Hauterneuerung aktivieren, Falten mindern und mit Feuchtigkeit versorgen. Ich habe sie heute Morgen schon verwendet und habe ein angenehmes Hautgefühl und eine überraschend fettfreie Stirn, obwohl ich gerade ungeschminkt mit dem Zug reise (und schon mehrere Stunden unterwegs bin). Das Produkt hat einen stolzen Preis von 24,50€ bei einer kleinen Größe von 25 ml. 
  •  4711 Acqua Colonia Aroma Shower Gel „Lime & Nutmeg“: Das intensiv duftende Duschgel soll mit Bambusextrakt und Vulkanwasser für Energie, besondere Frische und ein angenehmes Hautgefühl sorgen. Ich finde den Duft nicht schlecht, aber die 4711-Note ist deutlich zu riechen. Unerträglich ist es aber wirklich nicht. ;) 75 ml für 4,70€.
  • sebaMed Lifting Eye Cream: Eines meiner Highlights der Box, da die Augencreme von Sebamed bereits auf meiner Kaufliste stand! Ich hatte sie bereits empfohlen bekommen, da sie gut verträglich sei und die Augen nicht anschwellen lässt. Auch Josi hat sie bereits 4 mal nachgekauft. Die Creme beinhaltet Hyaluronsäure und Q10, um Fältchen entgegenzuwirken. 15 ml für 10,48€.


  • Weleda Nachtkerze Pflegeserie: Ein dreier-Set, bestehend aus kleinen Probengrößen der Handcreme, Dusche und Pflegelotion. Die Naturkosmetik soll mit Bio-Inhaltstoffen soll die Festigkeit der Haut erhöhen und intensiv regenerieren. Der Duft soll blumig sein, ausprobiert habe ich dies aber noch nicht. 20 ml + 20 ml + 10 ml im Wert von 5,15€.


  • Sexy hair Soya Want It All 22 in 1: Ein Leave-in Produkt für die Haare, welches die Haarpracht pflegen, schützen und regenerieren soll. Enthalten sind Soja-, Cocos- und Arganöl. Ich habe es direkt ausprobiert und kann sagen: Der Duft ist der Hammer! *-* Einfach nur göttlich, tropisch-fruchtig. Mein Haar wurde nicht beschwert oder unschön ölig. Zur Pflegewirkung kann ich jedoch noch nichts sagen. 100 ml für stolze 24,95€.
  • Batiste Trockenshampoo Cherry: Ein weiteres Highlight für mich, denn ihr wisst, dass ich die Batiste Trockenshampoos liebe. Meine letzte Reisegröße kaufte ich mir in London und sie ist fast alle, weshalb ich mich über Nachschub extrem freue! Ich weiß gar nicht, ob es diese praktische kleine Größe bei uns in der Drogerie zu kaufen gibt? In meinem Reisegepäck ist sie jedenfalls häufig mit dabei! 50 ml im Wert von 1,79€.  
  • smartsun UV-Armbäner: Eine Innovation, von der ich zuvor noch nie etwas gehört habe! Das Armband wird morgens angelegt, dann genau wie der Körper mit Sonnencreme eingecremt und zeigt dann durch eine Verfärbung an, wann man zu viel Sonneneinstrahlung abbekommt, nachcremen muss oder die Sonne meiden sollte, da man sonst einen Sonnenbrand bekommt. Die Bänder sind demnach nur einmal verwendbar. Packung mit 5 Stück, 3,95€.


  • Rauch Happy Day Sprizz: Neben Körperpflege gibt es auch etwas für den Gaumen. Die Fruchtschorle, welche ich in der Geschmackssorte Cassis bekommen habe, hat mir auf jeden Fall gut geschmeckt. Früher als Kind habe ich eine solche Schorle immer von Aldi getrunken, aber ich glaube die gibt es nicht mehr. Schmeckt meiner Meinung nach genauso. 0,5 l für 0,99€.
  • Teekampagne Tealings Grüntee-Extrakt: Hier handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln, welche 100% Darjeeling Tee enthalten. Dadurch soll man Antioxidantien und Polyphenole (auch EGCG) zuführen können. Die Kapseln wurden allerdings entkoffeiniert. Ich persönlich kann mit den Kapseln recht wenig anfangen, da mir auch durch das beiliegende Informationsmaterial nicht deutlich genug wird, weshalb ich dieses Nahrungsergänzungsmittel „brauchen“ könnte. Zudem bin ich nicht der Typ, der morgens und abends Kapseln schluckt, das halte ich einfach nicht durch. Die Dose enthält 120 Kapseln im Wert von 14,50€.


Gesamtwert: 107,51€ zzgl. Brigitte im Wert von 3,20€.

Fazit: Bis auf die Tealings kann ich tatsächlich mit allen enthaltenen Produkten der Juni/Juli-Ausgabe etwas anfangen. Das hat mich sehr positiv überrascht. Ganz besonders gefreut habe ich mich über die sebamed Creme, das kleine batiste Trockenshampoo und die soya want it all Haarpflege. Ich finde es super, dass zur Auffrischung auch ein Getränk dabei ist. Ansonsten wäre das i-Tüpfelchen für mich noch ein dekoratives Kosmetikprodukt gewesen. Alles in Allem aber eine tolle Box!

Außerdem hatte ich bereits die vorherige Ausgabe der Box zugesendet bekommen, allerdings war ich noch gar nicht dazu gekommen, hinein zu schauen: Sie kam nämlich im großen Masterarbeits-Stress bei mir an. ;) Trotzdem möchte ich euch den Inhalt der April/Mai-Ausgabe auch noch kurz zeigen.



Ihr seht auch hier eine tolle Auswahl an Pflegeprodukten, die zum Beispiel mit den Schaebens Perfect Skin Kapseln auch absolute Trends aufgreifen. In der Ausgabe war auch ein dekoratives Produkt, nämlich die Catrice Glam & Doll Mascara. Die Whitening Zahnpasta von swiss smile soll übrigens einen stolzen Wert von 37€ haben! Verrückt. In der Box waren allerdings mehr Produkte drin, die für mich persönlich nichts sind (z.B. die Gesichtscreme von L'Oreal für Anwenderinnen über 45), worüber sich die Zielgruppe der Brigitte-Leserinnen aber sicherlich freut. Mein persönliches Highlight der Box sind Paul Mitchell Thickening Spray (leider nur 75 ml), die Schaebens Perfect Skin Kapseln und die MaKao-She Kakao Trinkmischung. 

Fazit: Ohne Gutscheine wird in der April/Mai-Ausgabe ein Produktwert von 101,45€ erreicht. Hier bin ich insgesamt irgendwie nicht so begeistert, wie von der Juni-Ausgabe, aber rein objektiv betrachtet ist es dennoch eine tolle Box! 

Meine bisherigen Brigitte Boxen gefallen mir also wirklich gut. Beim Preis-Leistungs-Verhältnis von 29,95€ bei über 100€ Produktwert kann man nicht meckern. Natürlich ist das Risiko, nur Produkte zu erwischen, mit denen man nichts anfangen kann, bei solchen Boxen immer gegeben. Wer aber vor jeder Bestellung einen Blick auf die Homepage wirft, kann das Risiko deutlich mindern. 

Welche Box auf dem Markt ist denn momentan euer Favorit? Habt ihr zur Zeit ein Abo? Oder ist der Boxen-Hype schon vorbei und ihr habt gar kein Interesse mehr? Ich bin dahingehend sehr gespannt auf eure Meinungen! Natürlich interessiert mich auch, wie ihr den Inhalt der Brigitte Box findet!


Die vorgestellten Boxen wurden mir kosten- und bedingungslos zu Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Samstag, 9. Juli 2016

[Review] Dr. Massing LongLashes Wimpernwachstumsserum (normal und sensitiv)

Hallo ihr Lieben,

welche Frau wünscht sich keinen verführerischen Wimpernaufschlag? Bei allen Hilfsmitteln wie Mascara, Wimpernzange und falschen Wimpern ist das wichtigste immer noch die Basis: unsere natürlichen Wimpern. Vor einiger Zeit sorgten die ersten Wimpernseren für Furore, die ein verstärktes Wachstum versprechen. Dass es durchaus welche gibt, die gut funktionieren, wissen wir bereits. Doch sind diese bei Preisen um die 100 € nicht sonderlich erschwinglich. In den letzten Monaten durfte ich ein mir zuvor unbekanntes Serum von Dr. Massing testen, das zumindest im mittleren Preissegment liegt und -in der normalen Variante- trotzdem ein Derivat als Wirkstoff enthält. Ob es tatsächlich Wirkung gezeigt hat, lest ihr in diesem Beitrag. Und das Beste: Die Meinung von drei Freundinnen, die gemeinsam mit mir testen durften, könnt ihr hier ebenfalls nachlesen.


Allgemeines:

Das Wimpernwachstumsserum von Dr. Massing gibt es in zwei Varianten mit unterschiedlichen Inhalts- und Wirkstoffen. Beide kosten 49,90 € bei einem Inhalt von 3 ml (normale Variante) und 6 ml (sensitive Variante).


Die normale Variante beinhaltet den Wirkstoff Isopropyl Cloprostenate, welches ein Prostaglandin-Derivat, also ein Prostaglandin-ähnlicher Stoff ist. Prostaglandin wird unter anderem in der Augenheilkunde zur Behandlung von grünem Star zur Senkung des Augeninnendrucks verwendet. Patienten stellten unter Medikation ein vermehrtes Wimpernwachstum fest, weshalb man nun ähnliche Wirkstoffe in Wimpernseren einsetzt. Diese sind für freiverkäufliche Kosmetika in Deutschland zugelassen, können aber trotzdem Nebenwirkungen aufweisen, die ich neben dem positiven Wachstumseffekt nicht verschweigen möchte. Dazu können brennende und tränende Augen, aber auch eine dauerhafte Verfärbung von Lidrand, Wimpern oder Iris zählen. Dessen sollte man sich also bewusst sein, wenn man zu Prostaglandin-Derivat-haltigen (aber wirksamen) Wimpernseren greift.

Inhaltsstoffe: Aqua, Sodium Hyaluronate, Biotin, Panthenol, Glycerin, Phenoxyethanol, C12-15 Alkyl Benzoate, Hydrolyzed Glycosaminoglycans, Isopropyl Cloprostenate, Caprylyl Glycol, Acrylates, C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Alcohol, Sodium Hydroxide.

Die sensitive Variante wurde für besonders empfindliche Augen konzipiert und ist zudem vegan. Auf ein Prostaglandin-Derivat als Wirkstoff wurde hier verzichtet. Stattdessen ist Myristoyl Pentapeptide-17 enthalten. Diesem synthetischen Stoff konnte wohl ebenfalls eine wimpernwachstumsfördernde Wirkung nachgewiesen werden. Ein zweiter Wirkstoff ist Pisum Sativum (Pea) Sprout Extract, dem in Studien ebenfalls eine Wachstumsförderung nachgewiesen wurde. Daneben wird auf pflanzliche Inhaltsstoffe gesetzt, die viel mehr eine pflegende Wirkung haben, als direkt das Wachstum anzuregen. Dass so etwas prinzipiell funktionieren kann, hat bereits mein letztes Wimpernserum gezeigt.

Inhaltsstoffe: Aqua (Water), Glycerin, Butylene Glycol, Propanediol, Hydroxyethylcellulose, Sodium Chloride, 1,2-Hexanediol, Caprylyl Glycol, Arginine, Lactic Acid, Dextran, Disodium Edta, Sodium Hyaluronate, Allium Cepa (Onion) Bulb Extract, Glycine Soja (Soybean) Germ Extract, Triticum Vulgare (Wheat) Germ Extract, Niacinamide, Sodium Benzoate, Phenoxyethanol, Biotin, Acetyl Tetrapeptide-3, Gluconolactone, Trifolium Pratense (Clover) Flower Extract, Pisum Sativum (Pea) Sprout Extract, Scutellaria Baicalensis Root Extract, Potassium Sorbate, Benzoic Acid, Glycine, Larix Europaea Wood Extract, Myristoyl Pentapeptide-17, Sodium Metabisulfite, Tropolone, Camellia Sinensis (Leaf) Extract, Zinc Chloride, Calcium Gluconate

Beide Varianten sind für Kontaktlinsenträger geeignet und können nach einer Chemotherapie verwendet werden. Sie sind frei von Silikonen, Parabenen und Parfum. Nicht angewendet werden dürfen die Seren währen der Schwangerschaft, Stillzeit oder einer Chemotherapie.




Aufgefallen ist mir, dass die normale Variante nicht von Dr. Massing selbst hergestellt wird, sondern von Nutraluxe MD in Italien. Kurzes googlen zeigt, dass es auch ein Wimpernserum von Nutraluxe MD gibt, dieses aber eine gänzlich andere Zusammensetzung hat und zudem teurer ist. Dafür wird aber das (scheinbar) selbe Produkt wie das Dr. Massing Serum in den Niederlanden als "CreateLashes" vertrieben, wo es allerdings den selben Preis hat. Ein günstigeres Produkt mit selber Zusammensetzung konnte ich nicht ausfindig machen.

Die Seren kommen in einer Pappverpackung und sind zudem versiegelt, was ich bei einem Augenprodukt sehr wichtig finde. Im Inneren sieht das Serum aus wie ein Eyeliner und wird auch genauso angewendet. Die Flüssigkeit ist jedoch farblos und hinterlässt keine Rückstände.


Anwendung:

Das Serum wird einmal täglich, am besten am Abend, auf der gereinigten Haut direkt am Wimpernkranz aufgetragen. Die normale Variante ist lediglich am oberen Wimpernkranz aufzutragen. Die sensitiv Variante wird am oberen und unteren Wimpernkranz aufgetragen. (Im Gegenzug ist hier auch die doppelte Menge Produkt enthalten.) Ich trage das Serum immer direkt vorm Schlafengehen auf. Nach dem Zähne putzen ist es quasi das letzte was ich mache und gehört inzwischen genauso zur Routine. Man muss sich anfangs nur daran gewöhnen, ein weiteres Produkt täglich zu nutzen und es nicht zu vergessen. ;) Hat sich die Wirkung des Serums nach einigen Wochen der Anwendung ausreichend entfaltet, reicht eine 2-3 mal wöchentliche Anwendung aus, um das Ergebnis aufrecht zu erhalten.

Wirkung:

Wimpern ohne Mascara
Im vergangenen Jahr hatte ich bereits ein anderes Wimpernserum verwendet (Review hier). Dieses hatte ich dann über zwei Monate abgesetzt, bevor ich mit dem Dr. Massing Produkt angefangen habe. Meine Wimpern hatten bis dahin deutlich an Dichte und Länge verloren. Den Ausgangszustand vor Beginn des Dr. Massing Testes seht ihr auf den Fotos, dazu jeweils den Vergleich nach täglicher Anwendung des LongLashes Serums.


Ich habe ausschließlich die normale Variante des Serums getestet. Hierbei sollen Ergebnisse nach 4 bis 6 Wochen sichtbar werden. Bei mir war in den ersten Wochen kein Effekt zu sehen, doch mit Geduld kommt man hier weiter. Nach 5 Wochen erschienen mir insbesondere meine unteren wimpern länger als zuvor. Nach 7 Wochen war der Effekt auch am oberen Wimpernkranz deutlich sichtbar. Die Vergleichsfotos sind nach etwa 3 Monaten der Anwendung entstanden und zeigen ein tolles Ergebnis. Meine Wimpern sind deutlich voller und auch etwas länger geworden. Inzwischen habe ich das Serum über 4 Monate im Gebrauch und es ist nochmals eine deutliche Verlängerung der Wimpern erkennbar!

Wimpern mit Catrice "Lashes to Kill Ultra Curl & Volume" Mascara
Heute ist sogar meiner Omi mein toller Wimpernaufschlag aufgefallen, nachdem ich lediglich schnell Mascara aufgetragen hatte. :D Ich selbst merke den Effekt auch daran, dass momentan einfach jede Mascara toll aussieht, weil sie die Wimpern eigentlich nur noch färben und ein wenig formen muss- Volumen und Länge sind grundsätzlich schon vorhanden.

Wimpern mit Catrice "Lashes to Kill Ultra Curl & Volume" Mascara
Ich denke, die Bilder sprechen schon wirklich für sich, denn der Effekt ist super zu erkennen. Selbstverständlich wurde immer die selbe Mascara und Auftragstechnik verwendet.

Bei mir hat das Serum auf jeden Fall gewirkt (bzw. wirkt es immer noch). Es hat zwar länger gedauert als erwartet, aber die Geduld hat sich gelohnt! Nebenwirkungen hatte ich im übrigen keine. Lediglich beim allerersten Auftrag habe ich ein leichtes brennen in den Augen gespürt, danach hatte ich das nie wieder. Daher bin ich mit dem Produkt insgesamt sehr zufrieden.
Wimpern mit Catrice "Lashes to Kill Ultra Curl & Volume" Mascara
Doch bin ich nur ein Einzelfall? Und wie gut wirkt die LongLashes Sensitiv Variante? Um das heraus zu finden, haben noch drei meiner Freundinnen das Serum getestet. Ihre Meinungen fasse ich im Folgenden kurz zusammen:

Simone (normale Variante):
Nach dem Auftrag am Abend führt das Serum bei Simone zu leicht verklebten Augen am nächsten Morgen, was sie aber nicht weiter beeinträchtigt und sich einfach abwaschen lässt. Nach 4 Wochen wurde Simone von einer Freundin auf ihre Wimpern angesprochen, nach 6 Wochen bemerkte auch sie selbst einen deutlichen Effekt: Sie hatte zuvor noch nie so lange Wimpern, dichter sind sie ebenfalls geworden und auch schöner gebogen. Simone ist also begeistert und nimmt die leichte Irritation ihrer Augen dafür gerne in Kauf.

Terri (sensitiv Variante):
Terri hat das sensitiv Serum sehr gut vertragen und nach 6 Wochen einen Unterschied bemerken können. Ihre Wimpern sind länger und auch ein wenig (aber wirklich nur ein wenig) dichter geworden. Daher ist sie grundsätzlich zufrieden, spektakulär empfindet sie den Effekt jedoch nicht und würde daher maximal 20€ für das sensitiv Serum ausgeben.

Sylke (sensitiv Variante):
Sylke hat das Serum nur an einem Auge verwendet, um den Effekt selbst besser beobachten zu können. Leider hat sich trotz täglicher Anwendung nicht viel getan. Die Wimpern sind minimal dichter und länger geworden, was man auf ihren Vergleichsbildern erkennen kann. Der Effekt ist aber eher subtil, sodass sie selbst nicht sicher eine Veränderung beziffern könnte. Aus diesem Grund würde sie das sensitiv Serum nicht nachkaufen.

Fazit:
Es zeichnet sich also ein deutlicher Unterschied in der Zufriedenheit mit den beiden LongLashes Varianten ab, der auch in anderen Reviews zum Ausdruck kommt: Einen Effekt haben beide Seren, durchweg beeindruckend ist er aber nur bei der normalen Variante. Hier sind die Tester begeistert und der Kauf lohnt sich. Bei der sensitiv Variante sind die Effekte scheinbar deutlich geringer. Für diejenigen unter euch, die gerne ein Prostaglandin-Derivat freies Serum nutzen wollen, würde ich daher eher mein vorheriges Wimpernserum von LR empfehlen, welches eine etwas günstigere Alternative darstellt. Das normale LongLashes von Dr. Massing kann ich denjenigen empfehlen, die ein Prostaglandin-Derivat-haltiges Serum suchen, da es eine eindeutige Wirkung zeigt und dabei trotzdem deutlich günstiger ist als bekannte Konkurrenz-Produkte.

Weitere Reviews findet ihr zum Beispiel bei Shades of Fashion, der Beautyecke (beide zur normalen Variante) oder auf Aufgehübschtes (sensitiv Variante).

Welche Erfahrungen habt ihr mit Wimpernseren gemacht? Seid ihr bereits überzeugte Nutzerinnen, enttäuscht worden oder doch eher abgeschreckt von den Preisen? Hinterlasst eure Eindrücke doch in den Kommentaren und erzählt uns davon!


Das vorgestellte Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

Freitag, 3. Juni 2016

[Tutorial] haarschonende Tempo-Locken ganz ohne Hitze

Hallo ihr Lieben,                                                                                                                                                   Werbung

heute habe ich ein Haar-Tutorial für euch! Wir alle kennen das: Frau möchte am Liebsten immer das, was sie nicht hat, vor allem bei besonderen Anlässen. Wer Naturlocken hat, wünscht sich glatte Haare und wer - so wie ich - glattes Haar hat, wünscht sich tolle Locken. Manchmal soll es einfach etwas anderes sein. Gerade zu Feierlichkeiten wie Hochzeiten trage ich sehr gerne Locken. Es sieht einfach toll und festlich aus. Doch ein gutes Gewissen habe ich dabei nie, wenn ich mit Glätteisen oder Lockenstab hantieren muss. Aus diesem Grund mache ich mir viel seltener Locken, als ich eigentlich gerne würde. Doch wenn man ein wenig erfinderisch ist, findet man auch für dieses Problem eine tolle Lösung. Und so möchte ich euch heute zeigen, wie ihr euch intensive Korkenzieher-Locken ganz haarschonend ohne Hitze machen könnt!

Und das Beste: Was wir dafür brauchen, hat vermutlich jede zu Hause. Denn für unsere Lockenpracht benötigen wir nichts weiter als Tempo Taschentücher. :) Na gut, eine Haarbürste und ein Haargummi wären auch noch von Vorteil, aber das besitzt ja ebenfalls jede von euch. ;) 



Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Tutorial- los geht's!

Die Lösung: Tempotaschentücher!
Schnutenalarm- keine Lust auf glatte Haare!

























Als erstes bereiten wir die Haare vor. Am besten werden die Locken in frisch gewaschenem Haar ohne Produktrückstände. Ich habe meine Haare zuerst normal getrocknet- direkt nach der Haarwäsche speichern sie trotzdem noch über Stunden Feuchtigkeit. Wenn ihr eure Haare nicht extra waschen wollt / könnt, besteht auch die Möglichkeit, sie leicht anzufeuchten. Dazu nehmt ihr am besten eine saubere Sprühflasche mit Wasser.

Auf keinen Fall dürfen eure Haare richtig nass sein, sonst werden sie später nicht mehr trocknen und eure Locken werden nichts!

Schritt 1: Haare kämmen! Eure Haare sollten knotenfrei durchgebürstet werden. Bitte seid besonders vorsichtig, wenn eure Haare noch feucht sind. Im nassen Zustand kann die Haarstruktur nämlich leichter beschädigt werden und das wollen wir natürlich nicht.

Schritt 2: Haare grob abteilen. Um leichter arbeiten zu können, teilen wir die Haare in mehrere Partien auf. Das muss überhaupt nicht ordentlich sein. Ich habe die obere Haarpartie einfach mit einem Zopfgummi am Oberkopf zu einem Dutt zusammengedreht. So sind sie aus dem Weg und es ziept auch nicht.















Schritt 3: Tempo Taschentücher vorbereiten. Anstelle von Lockenwicklern oder Papilotten verwenden wir einfach Zellstofftücher. Der Vorteil: Ihr müsst sie nicht extra kaufen, sie haben ein leichteres Gewicht und sind noch dazu weich genug, um damit zu schlafen. Die verwendeten Taschentücher sollten mehrlagig und reißfest sein. Mit original Tempos seid ihr da auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Ihr müsst die Taschentücher hinterher übrigens auch nicht wegwerfen, da sie bei der Prozedur keinerlei Schaden nehmen. Nur so schön zusammengelegt sind sie dann natürlich nicht mehr. ;)
Damit ihr schneller arbeiten könnt, bereitet ihr am besten einige Tempos vor:
3.1. Tempo aus der Packung nehmen.
3.2. Tempo auseinander falten.
3.3. Tempo einmal mittig und nochmal längs falten.
3.4. Tempo etwas zwirbeln.


Schritt 4: Eine Haarsträhne abteilen. Es gilt die Grundregel: Je dünner die Strähne, desto kleiner und intensiver werden die Locken. Je dicker die Strähne, desto größer und weicher werden die Locken.

Ich habe mich für ein Mittelding entschieden, wodurch ich intensive, aber nicht zu winzige Korkenzieherlocken erhalte.














Schritt 5: Jetzt geht es ans Wickeln! Nehmt euch dazu eines der vorbereiteten Taschentücher.
5.1. Setzt das Taschentuch einige Zentimeter über der Haarspitze an. Beginnt damit, das Ende der Haarsträhne um das Taschentuch zu wickeln. Die Spitze der Strähne muss vollständig aufgewickelt sein.
5.2. Nun wickeln wir den oberen Teil der Strähne auf dem Taschentuch auf. Dabei wird die Spitze der Strähne am Taschentuch eingeklemmt. Achtet darauf, dass sie nicht heraus rutscht.
5.3. Die Strähne wird vollständig auf das Taschentuch aufgewickelt, bis ihr am Haaransatz ankommt.

Schritt 6: Am Haaransatz wird nun ein Knoten in das Taschentuch gemacht. Dadurch wird die aufgewickelte Strähne so nah wie möglich am Kopf befestigt. Das hält super! Ihr braucht keine Angst haben, dass sich die Tempos lösen.

Nun werden die Schritte 4-6 so oft wiederholt, bis ihr all eure Haare auf Tempo Taschentüchern aufgewickelt habt. Je nach Haarlänge,Volumen und Dicke der Strähnen kann das etwas Zeit in Anspruch nehmen. Aber mit einem Lockenstab geht es auch nicht schneller...


Fertig! Ich habe in diesem Fall 31 Taschentücher auf dem Kopf. :D Das sieht nun natürlich witzig aus, aber meiner Meinung nach eindeutig besser als Lockenwickler. ;) Da die Tempos fast nichts wiegen, ist das ganze auch sehr komfortabel und kaum zu merken. Zudem hält es gut und man kann allen Aufgaben im Haus nachgehen. Oder auch einfach schlafen gehen. Auf jeden Fall müssen die Taschentücher einige Stunden im Haar bleiben, damit die Locken lange halten. Ihr könnt sie also morgens rein machen, wenn ihr abends feiern gehen möchtet oder abends vorm zu Bett gehen, wenn ihr am nächsten Tag tolle Locken haben wollt. Solltet ihr die Haare vor dem Eindrehen leicht angefeuchtet haben, wäre jetzt auch der richtige Moment, um sie etwas zu föhnen.


Ich habe den Schlaf-Test gemacht und am nächsten Morgen (rechtes Bild) war alles noch an Ort und Stelle. Hattet ihr die Haare einige Stunden aufgedreht, geht es nun ans Aufmachen der Haare: Knoten öffnen, Haarsträhne abrollen und über das fertige Löckchen freuen. :)


Dazu beginnen wir wieder mit den unteren Haarpartien und arbeiten uns zum Oberkopf, bis alle Tempos abgerollt sind.



Und fertig sind die Locken! Da ich die Taschentücher weit über 10 Stunden im Haar hatte, sind meine Locken sehr intensiv geworden und haben auch den ganzen Tag (und darüber hinaus) gehalten, ohne dass ich Haarspray oder sonstige Stylingprodukte verwendet habe. Sie haben eine extreme Sprungkraft und "bouncen" richtig. Auf dem Bild seht ihr die Locken direkt nach dem Aufmachen, ohne jegliches Styling oder Zurechtlegen. Was ihr nicht unbedingt tun solltet, ist die Haare durchzukämmen- sonst macht es "puff" und ihr habt einen 80er Jahre Beat auf dem Kopf. Es sei denn natürlich, ihr wollt einen solchen Effekt erreichen. ;)

Natürlich könnt ihr auch noch die Frontpartie zurück stecken oder die Frisur mit zusätzlichen Accessoires aufpeppen. Super eignen sich dazu Haarbänder oder Haarreifen. Drei einfache Varianten möchte ich euch noch zeigen:




Wie gefallen euch die Tempo-Locken? Kanntet ihr die Methode schon oder habt ihr heute zum ersten Mal davon gehört? Macht ihr euch oft Locken und greift auch gerne mal auf hitzefreie Methoden zurück? Ich würde mich wirklich sehr über euer Feedback zu meinem Tutorial freuen! ♥ Hinterlasst mir dazu doch einfach einen Kommentar. Und falls ihr die Tempo-Locken selbst mal ausprobiert, verlinkt mich doch! Gerne könnt ihr auch den Hashtag #TempoKreativwerkstatt nutzen. :)


Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Tempo.

Sonntag, 29. Mai 2016

[Look | AMU] Irish Folk mit NYX

Hallo ihr Lieben,

im Rahmen der Blogparade zur Marke NYX, welche die liebe Steffi mal wieder für uns organisiert hat, möchte auch ich einen Look zeigen. Es ist kein vollständiger one-brand-Look, da ich keine Teint-Produkte wie Foundation, Concealer oder Puder von NYX besitze. Selbiges gilt für Augenbrauenstift und Mascara. Dafür habe ich aber dank zwei Paletten eine üppige Auswahl an Lidschattenfarben, ein tolles Creme Blush, mehrere Lippenstifte, einen Eyeliner und noch zwei Glitter von der Marke. Ich mag die Produkte allesamt sehr gerne. Vor allem der Lippenstift, den ich auch im heutigen Look verwendet habe, ist einer meiner all time favorites und wurde schon seeehr oft getragen. ♥ 




Fällt euch etwas auf? Ich trage für diesen Look farbige Kontaktlinsen! Sie stammen aus dem Farblinsen-Shop von aricona. Ich wollte mal etwas vollkommen anderes ausprobieren und meine kühlen, blauen Augen in ein warmes Braun verwandeln. Den Unterschied finde ich total krass! Die Linsen sind in meiner Sehstärke und ich habe sie den ganzen Abend über bei einem Konzert getragen. Ich hatte damit gerechnet, dass ich größere Einschränkungen beim Sehen haben würde, da ich immer zu extrem großen Pupillen neige, die dann größer sind, als die Aussparung in der Linse. Tatsächlich hatte ich da aber kaum Probleme und konnte das Konzert in vollen Zügen genießen. Auto fahren darf man mit solchen günstigen Farblinsen aber trotzdem nicht. Die Linsen haben sich sehr leicht einsetzen lassen und ich denke, dass auch Ungeübte schnell damit zurecht kommen. Das liegt daran, dass sie ein wenig härter sind als die Linsen, die ich im Alltag trage. Dadurch sind sie leichter zu handhaben, allerdings auch weniger Sauerstoff durchlässig. Wer also Probleme mit sehr trockenen Augen hat, wird die Linsen nicht sehr komfortabel finden. Zum Ausprobieren einer neuen Augenfarbe oder einen Party-Gag reicht es aber allemal. Die Linsen in der Farbe Beautiful Brown machen große Anime-Augen, da sie einen recht intensiven dunklen Rand haben. Definitiv ein Hingucker, aber trotzdem tragbar!


Auf den Fotos sehen die Linsen leider etwas ungünstig aus, was daran liegt, dass meine Pupille extrem klein wird, wenn ich zum fotografieren direkt vor der Tageslichtlampe sitze. Normalerweise füllt die Pupille die Aussparung nahezu aus und es ist kaum oder gar kein Rand mit der natürlichen Augenfarbe zu sehen. Im Real Life wirken die Linsen dadurch deutlich natürlicher. (Und so nah wie die Kamera kommt euch vermutlich sowieso kaum jemand. ^_^)

Zurück zum eigentlichen Thema: NYX Produkte! Zu meinen brauen Augen wollte ich eine Farbe wählen, die ich sonst nur selten trage und entschied mich für Grün. Dank meiner 78 Colors Eyeshadow Palette hatte ich die volle Farbauswahl. In der Liedmitte tupfte ich zuerst den weißen NYX Jumbo Pencil auf, damit die Farben noch strahlender werden. Kombiniert habe ich das AMU mit einem goldenen Eyeliner, ebenfalls von NYX. 



Auf den Wangen trage ich das NYX Creme Blush in Rose Petal und auf den Lippen den Round Lipstick in Tea Rose. Aber Achtung beim Kauf: Tea Rose gibt es in einer anderen Lippenstiftreihe von NYX noch ein zweites mal, dort ist es aber eine vollkommen andere Farbe und auch ein ganz anderes Finish. Also da muss man wirklich aufpassen, den richtigen zu erwischen. ;)

Verwendete Produkte:

  • Foundation, Concealer, Fixing Spray, Contour Produkte, Puder und Augenbrauenstift nicht abgebildet
  • NYX Creme Blush CB 01 Rose Petal
  • NYX Lipstick Smacker LSS 628 Tea Rose
  • Rival de Loop Young Eyeshadow Base
  • NYX Jumbo Eye Pencil 604 Milk
  • NYX "Every Color Imaginable Eye Shadoy Palette" mit 78 Farben
  • NYX Studio Eyeliner SLL 107 Extreme Gold
  • Manhattan Surpreme Lash Volume Colourist Mascara*
  • aricona Farblinsen in Beautiful Brown*

Alle Teilnehmer der Blogparade findet ihr hier:
Mi. – 25.05.: sulfurandcookies – zaphiraw – talasia
Do. – 26.05.: make-up-blog – pinkysally
Fr. – 27.05.: nur-mal-eben-schnell – twisted-hearts
Sa. – 28.05.: talasia – polished-with-love
So. – 29.05.: beautyandmore-blog – lindchensworld
Mo. – 30.05.: karinista – pinkloveliness
Di. – 31.05.: danis-beautyblog – majkaswelt


Und weil es etwas ansprechender aussieht, hier auch noch die InLinkz Galerie:



Ich hoffe, euch gefällt mein Look? Ich habe mich sehr wohl damit gefühlt. Auf eure Meinungen bin ich sehr gespannt, hinterlasst mir auf jeden Fall einen Kommentar! ♥


Die mit * gekennzeichneten Produkte wurden mir kostenfrei zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Freitag, 27. Mai 2016

[Review] Clarisonic Mia Gesichtsreinigungsbürste - Hautpflege 2.0?

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich zurück und habe eine Review für euch im Gepäck! Dabei möchte ich euch meine Erfahrungen mit der Gesichtsreinigungsbürste Mia 1 von Clarisonic berichten.

Gesichtsreinigungsbürsten sind schon sehr lange beliebt und haben inzwischen sogar schon in sehr günstigen Varianten in unseren Drogerien Einzug gehalten. Da stellt man sich als Konsument natürlich die Frage, warum man dann mehr Geld für eine teurere Bürste ausgeben sollte. Lohnt sich das? Und wo liegen die Unterschiede?


Auch ich war sehr neugierig, nachdem ich schon so viel Gutes über die Gesichtspflege mit solchen Bürsten gelesen hatte. Als ich mir vor kurzem etwas im Online-Shop von Mr. Lens und Magando aussuchen durfte, ergriff ich direkt die Gelegenheit und entschied mich für die Clarisonic Mia 1.

Die Marke Clarisonic kommt aus den USA und ist auch in Deutschland extrem beliebt. Der entscheidende Unterschied der Mia zu anderen Gesichtsbürsten liegt in der Bewegung der Borsten: Der Kopf rotiert nicht, er vibriert auch nicht, sondern führt 300 Schwingungen pro Sekunde aus. Dadurch wird die Haut weniger strapaziert (das ist das Problem bei rotierenden Bürsten, wie es sie oft sehr günstig zu kaufen gibt, neuerdings auch in der Drogerie) und reinigt trotzdem porentief. Und damit sind wir auch schon beim grundlegenden Vorteil einer Gesichtsreinigungsbürste: Im Vergleich zur Reinigung per Hand wird die Haut 6 mal sauberer und kann Pflegeprodukte anschließend auch zu 61% besser aufnehmen. Den Unterschied in der Reinigung könnt ihr auf dem rechten Verpackungsbild sehen: Auf die Stirn wurde fluoreszierende Farbe aufgetragen und die Haut anschließend mit und ohne Bürste gereinigt. Auf der rechten Bildhälfte seht ihr das Ergebnis mit Mia. So ähnlich kann man sich das vermutlich auch bei der täglichen Reinigung von Makeup und anderem Schmutz vorstellen.


Meine Clarisonic Mia 1 stammt aus dem schweizer Shop Magando, wo sie aktuell 143 CHF kostet, was umgerechnet rund 130€ sind. Inzwischen gibt es bereits das Nachfolgemodell Mia 2, welches ein paar Zusatzfunktionen hat, aber natürlich auch noch teurer ist. Bei meiner Mia war direkt noch ein Pröbchen des Clarisonic Waschgels dabei. Die Mia gibt es in vielen verschiedenen Farben, ich habe mich für Lavender entschieden und bin mit meiner Farbwahl sehr glücklich. :)

In den meisten Shops erhaltet ihr die Mia mit amerikanischem Ladestecker. Achtet darauf, dass beim Kauf direkt ein Adapter für deutsche Steckdosen beiliegt. Dann ist das auch gar kein Problem. :)


Die Mia ist wasserdicht und kann daher problemlos unter der Dusche verwendet werden. Super cool ist der Adapter, der magnetisch am unteren Ende der Mia haftet. It's magic! ;)


Es gibt verschiedene Bürstenköpfe, die mit der Mia verwendet werden können. Diese sollten regelmäßig ausgewechselt werden- wie bei einer Zahnbürste eben auch. Beim Kauf dabei ist ein sensitiv Aufsatz, was ich super finde, da das sowieso meine Wahl gewesen wäre. Ich selbst habe empfindliche Mischhaut, also einige fettige, aber auch manche trockene Stellen. Generell erhoffe ich mir durch die super gründliche Reinigung, die gleichzeitig auch einen Peeling-Effekt hat, dass sich langfristig meine Poren etwas verkleinern werden. Bisher habe ich die Mia etwa einen Monat in Gebrauch, weshalb ich noch keine Langzeit-Erfahrungen mit euch teilen kann. Bevor ich mich für die Mia entschieden habe, fragte ich jedoch einige befreundete Blogger nach ihren Langzeit-Erfahrungen mit der Gesichtsreinigungsbürste. Erstaunlicher weise erhielt ich durchweg positives Feedback: Alle lieben und verwenden ihre Mia nach wie vor, zum Großteil auch sehr regelmäßig. Das überzeugte mich dann vollends, es auch unbedingt einmal ausprobieren zu müssen!


Die Anwendung der Gesichtsreinigungsbürste ist super einfach. Gesicht und Bürste anfeuchten, Waschgel auf die Bürste oder auf das Gesicht geben, Knöpfchen drücken und los geht's. Die Mia wird dann langsam durch das Gesicht bewegt und erledigt ihre Arbeit. Nach 60 Sekunden schaltet sie sich automatisch aus- so hat man immer die perfekte Zeit für seine Reinigung und übertreibt es auch nicht! Die Mia 2 piept sogar alle 10 Sekunden, sodass man die volle Kontrolle hat, wie lange man jede Gesichtspartie bearbeitet. Aber ohne geht es natürlich auch vollkommen problemlos. ;)

Die Mia soll für die tägliche Anwendung geeignet sein. Ich persönlich verwende sie jedoch nur einmal wöchentlich, maximal kann ich mir zwei Anwendungen pro Woche vorstellen. Der Grund: Direkt nach der Anwendung fühlt sich meine Haut wirklich extrem glatt und weich an, einfach richtig gut und sauber. Aber kurze Zeit später und zum Teil auch am nächsten Morgen spannt die Haut ein wenig. Hier ist wirklich viel Pflege nach der Reinigung gefragt! Wer also so empfindliche oder trockene Haut hat, wie ich, sollte die Mia auch nicht täglich verwenden. In der Regel nutze ich die Mia unter der Dusche, wenn ich vom Sport oder aus dem Pferdestall komme. Dann brauche ich eine besonders gründliche Reinigung und unter der warmen Dusche öffnen sich die Poren noch zusätzlich. Nach der Anwendung habe ich wirklich den Eindruck, dass Cremes besser und schneller aufgenommen werden als normaler weise.


Insgesamt bin ich wirklich sehr angetan von meiner Mia. Die Handhabung ist kinderleicht, das Design hübsch und das saubere und glatte Hautgefühl nach der Reinigung einfach unbeschreiblich. Der Unterschied zur Reinigung ohne Bürste ist wirklich deutlich spürbar. Vorher habe ich übrigens immer einmal pro Woche einen Konjac-Schwamm verwendet, damit war das Ergebnis aber bei weitem nicht so deutlich spürbar. Die Bürste werde ich in jedem Fall weiter so regelmäßig verwenden!

Habt ihr auch eine Gesichtsreinigungsbürste zu Hause? Wenn ja, von welcher Marke? Seid ihr zufrieden und verwendet sie regelmäßig? Ich bin wirklich super neugierig auf eure Meinungen. Dass ich bisher nur positives gehört habe, ist fast schon gruselig. ;)

Das vorgestellte Produkt wurde mir kostenfrei von Magando zur Verfügung gestellt, vielen Dank! Der Beitrag spiegelt aber natürlich ausschließlich meine persönliche, unbeeinflusste Meinung wieder.